Projekt X – Teil 6 – Wettbewerbsanalyse

Eigentlich sollte die Wettbewerbsanalyse schon viel früher erfolgen, doch aufgrund des zeitintensiven Websiteaufbaus kam es bis jetzt nicht dazu. Dies möchte ich nun ändern und durch ein paar interessanten Informationen ergänzen.

Rückblick

Beim letzten Mal haben wir ja einen Blick auf die Webmaster Tools geworfen. Auch weiterhin werden uns diese Zahlen begleiten. Aber zunächst möchte ich euch den aktuellen Stand mitteilen. In der letzten Woche ist weiterhin Content hinzugekommen, sodass wir nun bei 20 guten Taten und insgesamt bei ca. 27 Seiten angekommen sind. Nach heutigen Stand sind auch 27 Seiten indexiert, wobei einige allerdings doppelt sind.

Zudem habe ich Seiten wie das Impressum und den Datenschutz mit “noindex”gekennzeichnet, weil ich der Meinung bin, dass diese Seiten keinen Mehrwert bieten und somit nicht indexiert werden müssen. Oder wie seht ihr das?

Ein Blick auf die Mitbewerber

Wie ihr in meinen letzten Learnings Artikel gelesen habt, war und bin ich sehr beeindruckt von der Vorgehensweise, wie man Nischenseiten entdeckt. Sebastian von bonek.de hat hier ausführlich erklärt, wie man händisch herausfindet, wie stark die Konkurrenz zu einem Begriff ist. Neben der manuellen Prüfung hat er auch zwei Tools vorgestellt, mit denen man diese Test durchführen kann.

Bei der Überprüfung kommt es auf folgende Punkte an:

  • Backlinks
  • Domainalter
  • indexierte Seiten
  • PageRank
  • Social Media
  • und einige weitere

Sebastian war so freundlich mir die aufwändige Analyse für meine 3 Suchbegriffe zu ersparen und hat mir die Auswertung von Market Samurai zur Verfügung gestellt.

gute Tat

Bei dem Begriff gute Tat sieht man sehr schön, dass die meisten Felder grün sind. Dies bedeutet, dass das Alter der jeweiligen Websites noch relativ jung sind, es wenig Backlinks gibt und der PR niedrig ist. Die roten Felder zeigen, dass es sich hierbei um einen schwierigeren Konkurrenten handelt. Schön zu sehen ist auch die Trend-Analyse von Insight for Search. Hier wird deutlich, dass der Begriff aktuell auf einem absteigenden Ast ist.

gutes tun

Noch besser sieht es bei dem Begriff gutes tun aus. Die wesentlichen Punkte sind grün und somit kann man hier von einer niedrigen Konkurrenz ausgehen. Auch der Trend scheint sich positiv zu entwickeln, sodass man hier einiges erreichen kann.

 

gute Taten

Ähnlich wie beim Keyword gute Tat hat auch gute Taten eine relativ gute Chance ein wesentlicher Bestandteil für unser Projekt zu werden. Besonders schön zu sehen ist der Trend. Hier ist er ebenfalls positiv und verspricht gute Aussichten für ein erfolgreiches Projekt.

An dieser Stelle möchte ich mich nochmal bei Sebastian bedanken, denn diese Informationen geben mir die Zuversicht, dass sich das Projekt in den nächsten Wochen wünschenswert entwickeln kann und wird.

Google Mythos

Neben den überaus aufschlussreichen Informationen aus der Wettbewerbsstatistik, habe ich noch eine weitere Entdeckung gemacht. Beim letzten Mal habe ich ja geschrieben, dass Google zu wenig Seiten indexiert. Deshalb habe ich mir einmal die Textmengen angesehen, die auf der Seite sind. Da es sich hierbei überwiegend um Tipps handelt, sind es nur kurze Beiträge, die oftmals die 200 Wortgrenze nicht überschreiten. Bei den Beiträgen, die allerdings mehr Wörter hatten, konnte ich in der letzten Woche eine Indexierung feststellen. Bei den anderen nicht, was für mich ein bisschen den Google Mythos bestätigt. Ganz zu Beginn meiner SEO-Karriere sagte man mier, dass man mind. 200 Wörter-Texte haben muss um erfolgreich zu sein.

Dies wurde für mich hiermit zum Teil bestätigt. Natürlich weiß ich, dass es auf die Qualität des Textes ankommt, aber die Menge scheint für Google eine Art Indiz zu sein, ob eine Seite wirklich aufgenommen wird oder nicht. Vielleicht habt ihr ja auch schon sowas beobachtet?

Statistik KW 27

Bevor wir zu den Besucherzahlen kommen, möchte ich euch die Werte von SEOlytics zeigen.

Jetzt, da die meisten Seiten indexiert sind, tauchen diese so langsam aber sich in den Top100 auf. Zumindest ist dies bei gute Taten der Fall. Aber auch die Anzahl der Backlinks hat sich weiterhin verbessert und dies, obwohl bis jetzt fast nur Links über Webkataloge gemacht wurden.

Mit 68 Backlinks haben wir noch lange nicht das Ende der Fahnenstange erreicht, aber es ist ein Anfang. Schön zu beobachten ist vor allem der regelmäßige Anstieg. Schließlich wünscht sich Google genau dies und keinen Anstieg von Links in nur einer einzigen Woche.

Next Steps

Im nächsten Schritt möchte ich die Backlinks ausbauen. In unserer Backlinkstrategie haben wir ja festgehalten, dass 20 Links aus dofollow Blogs gemacht werden sollen. Dieser Punkt wird nun in dieser Woche verwirklicht, hierzu gilt es natürlich erstmal zu ermitteln, wo sich entsprechende Blogs befinden, die im günstigsten Fall auch thematisch passen. Wie ich solche Blogs suche und finde, werde ich dann beim nächsten Mal erzählen.

Zudem ist ja noch der Punkt der Website-Optik offen. Auch dies möchte ich beim nächsten Mal mit euch besprechen und mögliche Ansatzpunkte für ein entsprechendes Design schaffen. Da ich keine Grafikerin bin, begebe ich mich hier auf absolutem Neuland. Wer mir also Tipps geben kann, was man grafisch zu beachten hat, ist hiermit herzlichst dazu aufgefordert ;)

Alle Teile von Projekt X

2 Gedanken zu „Projekt X – Teil 6 – Wettbewerbsanalyse

  1. Hallo Sabrina,
    jetzt melde ich mich mal auf diesem weg. Wenn ich die Bilder bei Dir richtig deute ist es nicht Market Samurai sondern SECockpit.
    Einmalpreis vs. monatliches Abo.

    1. Hi Stefan, schön auch mal auf diesem Weg was von dir zu hören ;)
      Die Grafiken hat mir Sebastian freundlicherweise zur Verfügung gestellt/erstellt. Von daher glaube ich, dass es Market Samurai ist. 100% sicher bin ich mir aber nicht.

      Zum Glück zählt ja nur das Ergebnis ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>