Wie wichtig sind Blogkommentare und dessen Beantwortung

Seien wir doch  mal ehrlich, wir SEOs lieben Blogs und das vor allem wegen ihrer Kommentarfunktion ;) Nichts geht leichter, wie hierüber einen Backlink zu bekommen, zumindest dann, wenn man auch was vernünftiges zu sagen hat. Doch bei Blogkommentaren geht es um viel mehr, wie nur einen Link. Es geht um den Austausch! Der Webmasterfriday widmet sich diesmal genau diesem Thema, bzw. es geht um die Frage: warum teilweise nicht mehr so viele Antwortkommentare geschrieben werden. Dann wollen wir dem mal auf den Grund gehen.

Blogdiskussionen

Eigentlich sollte der Austausch jedem Blogger am Herzen liegen. Warum sonst schreiben wir Blogbeiträge und hoffen, dass möglichst viele diese lesen? Wir alle wollen doch Feedback dazu, oder etwa nicht? Ich für meinen Teil kann das nur bestätigen. Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar in diesem Blog. Zum einen, weil ich dann merke, dass mein Beitrag zum Nachdenken anregt und zum anderen weil manche Kommentare wichtige Ergänzungen sind.

So richtig spannend wird es, wenn innerhalb der Kommentare eine Diskussion ausbricht. Dann kommt richtig Leben in die Bude, dumm nur, wenn man dann als Autor nichts zu dem Thema sagen kann. So ging es mir zum Beispiel als Martin Mißfeldt damals meinen Blog bewertet und anschließend hier einen Kommentar hinterlassen hat (zum Artikel). In der Diskussion ging es plötzlich um mein Social Media Plugin, welches zu damaligen Zeit noch mit der 2-Click-Funktion ausgestattet war. Ich weiß, warum ich das Plugin installiert habe, habe mich aber nicht ausführlich genug mit den gesetzlichen Hintergründen beschäftigt. Somit konnte ich nur zuhören und an der Diskussion nicht aktiv teilnehmen.

Wann sollte man Kommentare nicht beantworten?

Ganz ehrlich, hierzu fällt mir kein einziger guter Grund ein. Jeder der einen Blog hat, sollte auch versuchen ihn aktiv zu halten. Dies geschieht zum einen durch regelmäßige Beiträge und zum anderen eben über die Beantwortung von Kommentaren. Klar, kann man nicht jeden Kommentar sinnvoll beantworten. Sei es, weil einer geschrieben hat, dass er den Artikel toll findet – was soll man  hierauf schon groß sagen? Oder weil man hierzu nichts weiter zu sagen hat – sprich, der Kommentar war so eine gute Ergänzung, dass man hier nichts hinzufügen kann.

Dennoch bin ich der Meinung, dass man auch ruhig mal ein freundliches “Danke”, oder “klasse Ergänzung”, “seh ich genauso”, oder was auch immer schreiben kann. Immerhin hat sich ein anderer die Mühe gemacht und meinen Beitrag gelesen, sich zu dem Thema Gedanken gemacht und dann auch noch einen Kommentar verfasst. Ich finde schon, dass dies ein Feedback wert ist.

Wenn ich zum Beispiel einen Kommentar schreibe, dann verbirgt sich darin oftmals eine Frage. Einfach, weil ich noch mehr zu dem Thema wissen will, oder weil ich es besser verstehen will. In solchen Fällen schau ich natürlich ein zweites oder drittes Mal in den Blog um zu sehen, ob mein Kommentar freigeschaltet wurde und ob es eine Antwort auf meine Frage gibt. Ich muss gestehen, wenn ich keine finde, bin ich schon etwas enttäuscht. Und je öfters mir das in einem Blog passiert, desto seltener hinterlege ich hier einen Kommentar.

Fazit

Wie ihr schon merkt, finde ich das Reagieren auf Kommentaren sehr wichtig. Es zeigt, dass man nicht einfach irgendwas daher schreibt und es einem egal ist, ob einer den Beitrag liest oder nicht. Es zeigt, dass man sich für sein Thema, den Blog und auch für die Leser interessiert. Und es hält den Blog aktiv ;)

Sicher kann es immer mal passieren, dass ein Kommentar unbeantwortet bleibt, oder etwas später freigeschaltet wird. Aber das sollte eher die Ausnahme sein, oder wie seht ihr das? Die Kommentarschlacht ist hiermit offiziell eröffnet :D

26 Gedanken zu „Wie wichtig sind Blogkommentare und dessen Beantwortung

  1. Hi Sabrina. Bin erstmalig auf deiner Webseite. Beim groben Überfliegen deiner Artikel verstärkt sich zunehmend das Gefühl, dass hier jeder 2.-3. Beitrag in Richtung tagseoblog.de, webmasterfriday.de und Martin Mißfeldt geschrieben wird. Wieso?

    1. Ich fürchte du hast recht. Das liegt einfach daran, dass ich ein großer Fan von Martin bin und er viele tolle Beiträge schreibt.
      Zum anderen interessieren mich viele Themen vom webmasterfriday :)

  2. Pingback: Netzexil › Blogkommentare: Welche Wirkung haben soziale Netzwerke?
  3. Nicht immer gelingt es Kommentare von Erstkommentierern sofort freizuschalten, man sitzt ja nicht ständig vor dem Bildschirm. Aber auch wenn die Freigabe einen Tag später erfolgt finde ich kann man drauf reagieren. Nicht zuletzt weil es sich auch um einen “neuen” Leser handelt der wahrgenommen werden möchte.

    Ist eben alles reine Einstellungssache!

  4. Ich seh das genauso, Kommentare kann man relativ schnell zum Linkbuilding erstellen, nur schade das Suchmaschinen sie nicht mehr so stark wie früher bewerten. Trotzdem macht es irgendwie auch Spaß seinen Teil zu einem interessanten Artikel beizutragen. Solange Kommentare Sinnvoll und nicht Spammy sind, ist das eine tolle Sache.

  5. Also das man Kommentare aufgrund der Interaktion mit dem User beantworten bzw. zulassen sollte ist mir soweit klar. Nun stelle ich mir allerdings noch die Frage: In wie weit sind Blogkommentare relevant für Seo? Also damit meine ich, erkennt z.B. Google, dass es A) Ein Blog ist und B) wird die Seite durch Kommentare relevanter für Google?

  6. Kommentare beantworten ist eine feine Sache. Gerne könnt Ihr auch mal bei mir einen Kommentar hinterlassen.

    Nur frage ich mich wieso es so oft den Anschein macht als seien die Kommentare ausschließlich von SEOs geschrieben die einen Link auf meiner Webseite platzieren wollen.

    Themenrelevant gute Links mit guten Kommentaren lasse ich mit dofollow zu.

    Seitdem ich bei spam die URL raus lösche ist die Kommentaranzahl deutlich gesunken.

  7. Gute Kommentare und sie beantworten bedeutet nicht nur Interaktion sondern auch Content for free : ) Und wenn der eingebaute Link themenrelevant ist lass ich ihn auch gerne drin. Nur die Spammer nerven übertrieben, aber dass ist durch meine Captcha Abfrage deutlich zurückgegangen.
    @Sabrina: Ich mag den Namen SEO-Diaries. Mach weiter so! Gruß

  8. “Seien wir doch mal ehrlich, wir SEOs lieben Blogs und das vor allem wegen ihrer Kommentarfunktion Nichts geht leichter, wie hierüber einen Backlink zu bekommen”

    Das ist der nervigste Scheiß mit dem ich mich beim Bloggen rumschlagen muss. Wenn der hinterlegte Link kein anderer Blog oder sonst irgendeine persönliche Seite ist, lösche ich die Links rigoros aus den Kommentaren. Ich habe meine Comments auf DoFollow, weil ich finde in der deutschen Bloggerscene wird zuwenig verlinkt. Dass das SEO-“Experten” meinen so ausnutzen zu müssen, ist einfach richtig nervig.

    Zum Rest des Beitrags: Hätte mir mehr Statistiken erhofft oder genauere Daten zu Auswirkungen auf Traffic und sowohl Negativ- als auch Positiv-Beispiele. Deshalb leider etwas nichts-aussagend.

    1. Hi Summit,

      mir geht es ähnlich. Viel zu oft wird Gutherzigkeit bei Blogs, sprich: dofollow-Kommentare ausgenutzt. Das ist wirklich schade und deshalb sollten auch nur wirklich gute Kommentare freigeschaltet werden.

      Was deine Kritik angeht, die kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich finde Statistiken auch immer sehr spannend. Leider habe ich zu diesem Thema keine gefunden und kann somit mit keinen Daten dienen. Falls du oder ein anderer eine kennt, wäre ich über ein Info sehr sehr dankbar.

      1. Da gibt es nicht viele. Blogkommentare zu beantworten hilft sich eine Stammleserschaft aufzubauen. Und die ist natürlich immer wichtig, vorallem für Anfänger. Aber Seiten die Ihren Traffic überwiegend von Google/Bing bekommen und/oder die Posts spammen wie 9Gag, sind auf keinerlei Kommentare angewiesen und kümmern sich entsprechend wenig darum, diese zu beantworten (wenn sie denn überhaupt aktiviert sind)

  9. Wer eine Antwort auf einen Kommentar erhält, wird sich sicherlich darüber freuen. Derjenige fühlt sich dann ernst genommen und wird den blog auf jeden Fall wieder besuchen.

  10. Blogkommentare haben mehrere Vorteile;
    – Feedback
    – user generated content
    – Backlink (ja warum nicht, wenn der Kommentar sinnvoll ist)
    Leider ist auch Spam dabei, was recht nervig sein kann.

  11. Ich kann das Thema gut nachvollziehen und sehe es genauso mit den Kommentaren. Auf das Meiste antwortet man sowieso, da man auf eine kleine Debatte hofft. Ich schalte meine Comments auch zeitnah, bevor ich sie beantworte und bisher hat sich keiner beklagt, dass es einem nicht gefällt wie ich das handhabe. Kommentare sind sehr wichtig für ein Blog und noch wichtiger ist es, sie zu beantworten. Das ist meine Meinung zum Thema.

  12. Blogkommentare sind wie Forenbeitraege eine Art der Kommunikation. Man kann sich an Diskussionen beteiligen und bekommt sogar ein Feedback zum eigenen Kommentar. Und manchmal gibt es sogar noch als Belohnung obendrauf einen Backlink :)

  13. Blogkommentare und die daraus resultierenden Diskussionen sind wichtige Grundbestandteile des Webs. Ein Internet ohne sie könnte ich mir gar nicht vorstellen…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>