• Anzeige

AdWords Basics: Verknüpfung mit Analytics

Kennt ihr das, ihr macht eine Sache schon zum 100x und beim 101 fehlt auf einmal etwas und ihr wisst nicht mehr weiter. So geht es mir immer mal wieder mit AdWords und Analytics. Genauer gesagt mit der Verknüpfung zwischen AdWords und Analytics. Klar es gibt ne Anleitung in der AdWords-Hilfe dafür, aber vor der sitze ich immer stundenlang und find trotzdem keine Lösung.

Also habe ich hier meine eigene kleine Anleitung erstellt:

AdWords und Analytics miteinander verknüpfen – so gehts:

Zu aller erst muss einem klar sein, dass man immer nur 1 AdWords Konto mit 1 Analytics Konto verknüpfen kann. Zwei oder mehr AdWords Konten mit einem Analytics sind nicht möglich. Wählt also mit bedacht aus, welche Konten ihr miteinander verbindet.

Anmelden und los gehts

Als aller erstes müsst ihr euch natürlich in AdWords anmelden. Analytics braucht ihr hierfür nicht zu öffnen. Wenn ihr angemeldet seit geht ihr auf den Tab „Tools und Analysen“ auf den Punkt „Analytics“. Anschließend solltet ihr das untere Bild kriegen, wo ihr dann rechts auf den Button „Verwaltung“ klickt.Ihr geht nur auf Verwaltung und wählt noch kein Konto aus. Wenn ihr doch eins auswählt, kommt ihr NICHT zur Verknüpfungsfunktion und müsst wieder von vorne Anfangen. Das ist mir in letzter Zeit immer wieder passiert 🙁 Erst im zweiten Schritt findet ihr in der Headline den Tab „Datenquellen“ genau hier müsst ihr drauf.

Nachdem ihr auf Datenquellen gegangen seid, folgt eine Abfrage, welches Konto verknüpft werden soll. Hier könnt ihr nun das entsprechende Analytics Konto auswählen.

Wenn ihr auf Konto hinzufügen geklickt habt, kommt nun dieser Screen:

Nun sind wir schon fast am Ende. Ihr wählt hier einfach das Konto aus und klickt auf weiter. Wenn im nächsten Screen ein grüner Hacken erscheint (s. Screen unten), dann habt ihr alles richtig gemacht und eurer AdWords und Analytics Konten sind nun miteinander verknüpft.

Sollte es bei euch wieder erwarten nicht geklappt haben, geht einfach nochmal alle Schritte in Ruhe durch. Hinweis: Damit alles einwandfrei und so schön schnell klappt wie hier, ist es natürlich von Vorteil, wenn die Konten beide die gleichen Zugangsdaten (sprich, das gleiche Google Konto) haben.

Ist dies nicht der Fall, kann es sein, dass ihr die Konten nicht  miteinander verknüpfen könnt, bzw. nicht ohne dass ihr zuvor Nutzungsrechte integriert habt.

In den Kommentaren könnt ihr eure Fragen und Anregungen zu der Anleitung schreiben. Ich freu mich drauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.