• Anzeige

Braucht jede Seite eine eigene Meta Description?

Mit dieser Frage wurde Matt Cutts konfrontiert und antwortet wie gewohnt in Form einer Video Botschaft.

Wie wir ja wissen, ist Google in der Lage eigene Descriptions anhand des Inhalts einer Seite zu erstellen. Allein aus diesem Grund sind die Meta Descriptions für jede einzelne Seite nicht mehr zwingend erforderlich. Denn wenn sie nicht da ist, dann übernimmt Google diesen Part.

Doppelte Meta Descriptions

In dem Video ist auch die Rede von doppelten Descriptions. Diese können schnell auftauchen, z. B. wenn man einen Automatismus verwendet. In meinem Lieblings-CMS ist es z. B. möglich zu sagen, dass alle Seiten, die keine Description haben, eine Allgemeine zugewiesen wird. Diese wird einmalig definiert und steht dann auf allen Seiten wo nicht individuell was zugewiesen ist. Das Problem dabei ist, dass viele Seiten die gleiche Beschreibung haben. Dabei ist die Description eigentlich dazu gedacht, die eigene Seite, bzw. dessen Inhalt etwas genauer zu erläutern.

Ein weiterer Grund für doppelte Meta Descriptions sind sicherlich Kopien. Wer kennt das nicht: Man arbeitet mit einem CMS und möchte eine neue Seite anlegen. Weil es einfach und schnell geht, dupliziert man sich eine bestehende Seite und vergisst dabei die Description auf den neuen Inhalt anzupassen. Ruckzuck hat man zwei Seiten mit der gleichen Beschreibung.

Matt Cutts Empfehlung

Matt Cutts empfiehlt in dem Video Doppler zu vermeiden. Es ist besser keine Description zu hinterlegen, statt überall das Gleiche zu hinterlegen. Ist nichts hinterlegt, übernimmt Google selbst die Aufgabe einen passenden Text zu hinterlegen.

Wo findet man Doppler

Wer wissen will, ob er auf seiner Website Doppler hat, der sollte Google Webmaster Tools aufrufen. Unter dem Punkt „Darstellung der Suche“ -> „HTML Verbesserungen“ sieht man, ob mehrere Seiten die gleiche Description haben und auf welchen Seiten dieses Problem auftaucht.

Bildschirmfoto 2013-11-19 um 08.22.23

Bei seo-diaries, hab ich das Glück, dass alles gut gepflegt ist. Zumindest hat Google nichts erkannt 😉

Braucht jede Seite eine Meta Description

Zwar sagt Matt Cutts, dass man anstelle von Dopplern keine Description hinterlegen soll. In diesem Punkt stimme ich voll und ganz mit ihm überein, allerdings finde ich schon, dass jede Seite eine eigene Beschreibung braucht. Denn die Meta Description ist der erste Kontakt mit der Aussenwelt. Das Erste was ein Suchender von deiner Seite sieht. Alleine deshalb bin ich der Meinung, dass man nicht Google überlassen sollte, wie der erste Eindruck aussieht. Immerhin beeinflusst die Description nicht zuletzt auch die Klickrate.

Oder, wie seht ihr das? Überlasst ihr Google den ersten Eindruck oder schreibt ihr die Meta Descriptions noch selbst?

10 Kommentare:

  1. Also ich möchte die Meta Descriptions nicht dem Zufall/Google überlassen und formuliere sie deshalb selbst. Damit gehe ich sicher, dass auch wirklich relevante Infos im Suchergebnis erscheinen.

  2. Schön aufbereitet von dir, danke. 🙂

    Also ich erstelle für alle relevanten Webseiten unique und themenrelevante Meta Title und Meta Description. Das was Google baut, ist größtenteils Schrott – keine vernünftige Aussage über die USPs der Webseite und definitiv keine CalltoAction, Null Klickreiz.

    Wenn Webseiten bereitgestellt werden, die sich thematisch zu ähnlich sind, dann stelle ich einen vernünftigen Keyword Fokus generell in Frage. Macht es dann nicht vielleicht Sinn, den PageRank zu bündeln und via Canonical Tags eine Webseite zu bevorzugen? Natürlich ist jede Website individuell zu bewerten, allerdings vertraue ich (noch) nicht auf das, was Google da zusammen bastelt.

    VG Jens

  3. Diese Frage stelle ich mir inzwischen selbst. In einem Post schrieb ich z.B. zuerst keine Meta-Description und sie landete auf Seite 4. Nachdem ich eine zufügte im Nachhinein, rutschte der Artikel ab auf Seite 10. Kann Zufall sein, aber vielleicht ist Google doch der bessere Texter.

  4. Ich versuche auch immer eine eigene und passende Meta-Description für jede einzelne Seite zu erstellen. Für jede Seite die selbe Beschreibung über die ganze Internetseite zu nutzen finde ich Verschwendung von Such-Power, außer jede Seite enthält wirklich den gleichen Content, aber wer macht das schon 🙂 Automatisch erstellt bedeutet für mich auch, ich gebe die Kontrolle aus der Hand, nö nö, die Fäden bleiben mal schön in meiner Hand.

  5. Hi,
    ich fülle bei meinem Hauptblog die Felder für Meta-Beschreibungen immer selbst aus. So bin ich auf der sicheren Seite, finde ich und kann nichts falsch machen.

  6. Pingback:Top 10 der Woche 47/13 - SEO-united.de Blog

  7. Pingback:Meta Description, CTR & Nutzererlebnis – eine Diskussionsfrage | 100grammseo.de

  8. Schöne Zusammenfassung des aktuelllen Stands zu den Meta Descriptions.

  9. Aber wie steht es um eine Datenbank? Wenn dort Beispielsweise 150 Artikel drin sind, die sich allerdings immer ähneln? Meinetwegen T-Shirts oder Pullover? Sollte man dann für jeden Artikel eine eigene Discribtion anfertigen?

    Vielleicht kann ja hier jemand aus dem Forum dazu mal antworten. Würde mich sehr drüber freuen, stehe nämlich gerade vor diesem Problem!

    Liebe Grüße
    Patrick

    • Hi Patrick,

      du kannst die Meta-Description aus weg lassen. In diesem Fall würde sich Google selbst eine aus deinem Content zusammen stellen. Um die Klickrate jedoch zu verbessern, lohnt es sich eine Description zu hinterlegen.

      Wenn du 150 Seiten/Artikel mit identischem Inhalt hast, dann wird es natürlich schwer, für jede Seite eine aussagekräftige Beschreibung zu erstellen. Bei einem solchen Fall frage ich mich aber gerade, ob du nicht ggf.
      ein Problem mit doppeltem Content hast?

      Liebe Grüße
      Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.