• Anzeige

Buchrezension: Einstieg in WordPress 4

Da ich ja immer mehr mit WordPress arbeite, habe ich mir wieder etwas Lesestoff geholt. Genauer gesagt, geht es um das Buch „Einstieg in WordPress 4“. Ich dachte mir, dass ich mit dem Buch vielleicht etwas tiefer in die Welt von WordPress und dessen Möglichkeiten eintauchen kann. Ob das wirklich geklappt hat, erfahrt ihr nun 😉

FĂŒr wen ist das Buch geeignet

„Einstieg in WordPress 4“ kommt vom Rheinwerk Verlag und wurde von Peter MĂŒller geschrieben. Das Buch ist fĂŒr Einsteiger, die sich zum ersten Mal mit WordPress auseinandersetzen. Ein Blick ins Inhaltsverzeichnis zeigt auch schnell warum.

Das Inhaltsverzeichnis:

  1. WordPress – der Motor fĂŒr Ihre Website
  2. Vorab: Planung, Domain und Webspace
  3. Die Registrierung auf WordPress.com
  4. WordPress auf eigenem Webspace installieren
  5. Die ersten Schritte im Backend von WordPress
  6. Die ersten Seiten und BeitrÀge
  7. Texte schreiben in WordPress
  8. Die Mediathek: Bilder und Galerien
  9. Multimedia: Sounds und Videos
  10. Kommentare: Interaktion mit Besuchern
  11. Crashkurs: HTML zum Schreiben in WordPress
  12. Thes anpassen: MenĂŒs, Farben und Widgets
  13. Ein neues Theme fĂŒr Beispielseiten
  14. Das richtige Theme: Beispiele und Quellen
  15. WordPress erweitern: Plug-ins installieren
  16. NĂŒtzliche Plug-ins fĂŒr Interaktionen
  17. Backups und Updates
  18. NĂŒtzliche Tipps & Tricks

Der Inhalt im Detail

Der Leser erhĂ€lt  zu Beginn generelle Infos ĂŒber die Fachbegriffe wie Domain, Webspace, Website/site und Tips zum/zur Zeitmanagement, Zielsetzung, Planung und Gestaltung. Anschließen wird in einer Schritt fĂŒr Schritt Anleitung die Registrierung in WordPress und der Domain erlĂ€utert.

Der daraufhin folgende Themenblock beschĂ€ftigt sich mit den allgemeine Einstellungen und BenutzeroberflĂ€che des Backendes. Diese Punkte werden ausfĂŒhrlich erklĂ€rt. Beispielsweise wird genauestens auf das Verwalten von Seiten, BlogbeitrĂ€gen Seitentypen eingegangen, sowie auf alle Möglichen Einstellungen zum Benutzerprofil.

Ein weiterer Thementeil beschĂ€ftigt sich mit der Textbearbeitung und erlĂ€utert erste Typobegriffe. Außerdem werden alle Einstellungsmöglichkeiten der BenutzeroberflĂ€che genauestens erlĂ€utert.

Nun folgt der Themenblock rund um Inhalte, Bilder, Galerien und GrĂ¶ĂŸenoptimierungen. Im einzelnen wird erklĂ€rt, wie man

  • Bilder integriert,
  • Galerien erstellt,
  • die Mediathek verwalten,
  • Bilder bearbeitet und zuschneidet

Was jedoch fehlt ist ein Hinweis, bzw. ein Verweis auf Bildformate. Die Bildformate werden ja unter den Einstellungen zu Beginn definiert. Dieser Hinweis hÀtte gerne auch noch im Buch auftauchen können.

DafĂŒr wird aber auch das integrieren von Sounds und Video, sowie deren  einbinden/verwalten in die Mediathek  und das einbinden von YouTube-Links innerhalb der Websitde im Detail erklĂ€rt.

Weitere Themen des Buches sind

  • Kommentare und Interaktion (Kommentare verwalten, löschen, antworten, Diskussionen verwalten)
  • HTML: Erste Einblicke, ErlĂ€uterung einiger HTML Befehle und Bezug zur Website (Funktion der HTML Sprache, KlĂ€rung erster Begriffe wie z.B <p> </p>)
  • Themes anpassen, Farben, MenĂŒs (MenĂŒstruktur bearbeiten, Themes bearbeiten durch den „Design Editor“, „Child Themes“)
  • Plugins Installieren und Funktionen von Plugins (Vorstellung eines Plugins „Jetpack“,  ErlĂ€uterung zur Installation, ErlĂ€uterung der Karussell Funktion, Vorstellung „Gekachelte Galerien“)
  • Vorstellung verschiedener Themes (Vor- und Nachteile der einzelnen Themes und Faktoren die ausschlaggebend fĂŒr wie Auswahl des richtiguen Themes sind)

Im Allgemeinen setzt sich das Buch anschaulich mit dem Thema WordPress auseinander. Es enthÀlt viele Bildbeispiele und Schaubilder zu einzelnen Themen und Einstellungen.

Sehr gut sind die im Buch vorhandenen „To Do Listen“. Anhand denen der Leser vorher beschriebene  Einstellungen nachvollziehen und selbst leicht umsetzen kann.

Ebenfalls ein Pluspunkt sind die rechtlichen Verweise (Recht an Bildern, Recht an Domainnamen, etc.).  Evtl. Unsicherheiten werden damit von vorne herein vermieden.

Fazit

Insgesamt kann man sagen, dass das Buch eher was fĂŒr AnfĂ€nger ist. Als Grundlagenbuch eignet es sich sehr gut. Wer also Hilfe beim „Zurechtfinden“ im WordPress Backend hat, der wird hiermit sehr glĂŒcklich sein. FĂŒr Fortgeschrittene ist das Buch jedoch eher als Nachschlagewerk gedacht.

Da ich mich nicht mehr zu den Einsteigern zĂ€hlen konnte, was WP angeht, fand ich das Buch jetzt nicht sehr hilfreich. Ganz anders sah das aber bei meiner Kollegin aus. Diese hat sich riesig ĂŒber das Buch gefreut, weil sie ab sofort mit WordPress arbeiten muss. So hat sich das Buch auf jeden Fall gelohnt 😉

Das Buch könnt ihr entweder direkt ĂŒber den Verlag bestellen oder ĂŒber Amazon (Hinweis: Affili-Link).

4 Kommentare:

  1. Pingback:Top 10 der Woche 42/15 - SEO-united.de Blog

  2. Pingback:Der SEO-Blog-WochenrĂŒckblick KW 42 - SEO Trainee | Ab hier gehtÂŽs nach oben

  3. Hallo SEO-Diaries, und vielen Dank fĂŒr eure Rezension! Das Buch ist in der Tat nicht fĂŒr Fortgeschrittene gedacht, sondern eher als eine Art „Eintrittskarte in das WordPress-Universum“.

    Zwei kurze Anmerkungen hÀtte ich noch:

    1. Wenn du mit „Bildformate“ die BildgrĂ¶ĂŸen in „Einstellungen – Mediathek“ meinst, die werden ab Seite 194 beschrieben 😉

    2. Könnt ihr euren Amazon-Link aktualisieren? Der jetzige fĂŒhrt auf eine FAKE-Seite und den gĂŒnstigeren Preis gab es dort nur ganz kurz. Anfangs wollten die 400€ haben, inzwischen steht dort „Derzeit nicht verfĂŒgbar“.

    Die Originalseite findet man unter der ISBN-Nummer (amazon.de/dp/3836229137).
    Die ganze Geschichte steht im Blog auf wp.pmueller.de unter „Amazon und mein WordPress-Buch“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.