• Anzeige

Der Sitehunter von Linkbird im Test

Bei meinem letzten Erfahrungsbericht über Linkbird habe ich ja angekündigt, dass ich mir den Sitehunter nochmals im Detail vornehmen werde. Und genau dies habe ich getan 🙂 Jetzt sollt ihr natürlich auch von meinen Erfahrungen profitieren, daher folgt hier ein ausführlicher Bericht über den Sitehunter.

Was ist der Sitehunter bei Linkbird überhaupt?

Bildschirmfoto 2015-03-10 um 15.34.05Wie ihr im letzten Bericht lesen konntet, ist Linkbird wirklich ein mächtiges Tool mit vielen Möglichkeiten. Eine dieser Möglichkeiten ist der Sitehunter, der sich im Bereich Chances versteckt.

Der Sitehunter bietet verschiedene Möglichkeiten um neue Backlinkquellen zu finden. Ihr könnt also auswählen, ob ihr 1. Websites finden wollt oder 2. Links der Konkurrenz. Mittlerweile ist es sogar möglich einen Brand oder ein Thema mithilfe von Linkbird zu überwachen. Damals in meinem aller ersten Test von 2013 gab es diese Funktionen noch nicht.

Websites finden

Das Erste was ich mit dem Tool mehrfach getestet habe, war es Websites für mein Thema zu finden. Das Vorgehen ist super einfach, wie man anhand des Screens sehen kann:

Bildschirmfoto 2015-03-10 um 15.08.41

Um die Websites zu finden, muss ich nur sagen, dass welche Suchmaschine berücksichtigt werden soll, welche Keywords für mich wichtig sind und ob ich ein Projekt zuweisen will. Des Weiteren kann ich an dieser Stelle weitere Kriterien auswählen. So kann ich z. B. sagen, dass mir nur Seiten angezeigt werden, die das Keyword im Title und im Text haben. Ergänzend kann ich auch ausschließende Kriterien auswählen. Erfüllt eine Seite ein  ausschließendes Kriterium, wird sie nicht angezeigt.

Nach kurzer Zeit habe ich die ersten Ergebnisse für die Auswertung:

sitehunter_test1Durch einen Klick auf Details gelange ich auf die obrige Abbildung. Wenn ich will, kann ich jeder vorgeschlagenen Seite ein Thema zuweisen um sie leichter zu kategorisieren. Neben der Website und dem Thema kann ich auch Namen, E-Mail und weitere wichtige Kontaktdaten hinzufügen. Außerdem zeigt mir das Tool einige wichtige Kriterien, die  mir die Entscheidung – ob ich einen Link von der Seite haben will – erleichtern soll.

Bildschirmfoto 2015-03-10 um 15.11.59

Zu diesen Kriterien gehört z. B. das Domainalter oder Social Media Aktivitäten. Viel interessanter finde ich jedoch den Punkt „InLinks Domain“ und „InLinks URL“. Linkbird greift an dieser Stelle auf den Backlinkchecker von seokicks zu und stellt das Ergebnis dar. So weiß ich auf einen Blick, wie viele Backlinks der mögliche Kandidat hat.

Dies kann ein entscheidendes Kriterium sein, immerhin will man ja vorwiegend von Seiten verlinkt werden, die selbst eine gewisse Anzahl an Links haben. Neben den Backlinks sehe ich auch, ob die Seite selbst ausgehende Links hat. Da ich ja ebenfalls einen Link von dieser Seite haben will, ist dies gut zu wissen. So kann man sich z. B. bei einer Anfrage darauf beziehen, dass bereits ein Link oder mehrere vorhanden sind.

Sobald ich einen Link von einer der Seiten bekommen habe, kann ich dies entweder direkt im Sitehunter hinterlegen oder unter Visibility. Der Große Vorteil von Linkbird besteht auch darin, dass der hinterlegte Link regelmäßig geprüft wird. Sollte er einmal von der Website verschwinden, wird mir dies mitgeteilt. So kann ich reagieren und erneut Kontakt mit dem Webmaster aufnehmen.

Links der Konkurrenz finden

Die zweite Alternative, um Backlinkgeber zu finden, ist es sich die Seiten der Konkurrenz anzusehen. Genauer gesagt deren Backlinkprofil. Ich habe mir mal zwei Domains herausgesucht, die sich ebenfalls mit dem Thema „Miete“ beschäftigen.

sitehunter_test6

Sobald ich auf „Sitehunter starten“ geklickt habe, dauert es nicht lange bis die ersten Ergebnisse da sind. Wenn ich wieder auf Details klicke, sehe ich woher meine Konkurrenz ihre Backlinks bekommt.

sitehunter_test3

Da ich zwei Domains für die Analyse nutze, wird mir die Relevanz ausgegeben. Diese zeigt an, wie viele der angegebenen Domains einen Link von dieser Seite haben. 50% bedeutet in diesem Fall, dass eine der zwei Websites einen Link bekommen hat, die andere Seite aber nicht.

Bei einer Relevanz von 100% würde ich noch genauer hinschauen, denn dies spricht dafür, dass man von dieser Seite eigentlich einen Link braucht. Immerhin haben beide Konkurrenten einen und die  linkgebende Seite scheint gegenüber Backlinks sehr offen zu sein.

Natürlich erhalte ich auch für sämtliche Linkgeber meiner Konkurrenz Werte, wie das Alter der Domain oder die Backlinks. Stück für Stück kann ich mich so durch die Daten hangeln und die für mich interessantesten Ergebnisse raussuchen.

Brand überwachen

Branding ist momentan das Thema schlechthin. Brandbuilding mit Content-Marketing, viralem Marketing & Co. Bei den vielen Dingen die man machen kann, weiß man am Ende kaum noch, ob sie tatsächlich wirken. Und genau hier greift Linkbird ein. Durch die Funktion im Sitehunter – Brand überwachen – kann man sich einen Alert für die Domain anlegen. Dieser checkt das Web ob irgendwer einen Link zur eigenen Seite gesetzt hat. Ist dies der Fall, wird das im Report mit aufgenommen.

Bildschirmfoto 2015-03-10 um 16.08.21

Da ich jedoch nur eine kleine Nischenseite eingetragen habe, ist im oberen Screen nichts zu sehen. Ihr müsst natürlich bedenken, das die Größe und Bekanntheit einer Website hier unterschiedliche Ergebnisse zustande bringt. Eine große, bekannte Seite wird häufiger verlinkt, was hier dann auch auftaucht. Bei kleineren Seiten ist die Resonanz meist nicht ganz so groß.

Themen überwachen

Für eine so kleine Website wie meine lohnt es sich von daher mehr, einen Alert für Themen zu schalten. Genau dies habe ich gemacht – natürlich mit den Themen „Miete“ und ergänzend mit „Mietrecht“. Heraus kommt eine schöne Liste mit Websites, die dieses Thema behandeln – ähnlich der Abfrage „Website finden“. Das tolle daran ist, dass ich den Alert nur einmal einrichten muss und ich regelmäßig per Mail informiert werde. So erfahre ich relativ schnell, ob sich was Neues in meinem Themenkreis befindet oder nicht.

sitehunter_test4

Wenn ich ein etwas schöneres Ergebnis haben will, als es jetzt hier in der Mail der Fall ist, geh ich direkt ins Tool unter Sitehunter und rufe mir „Themen überwachen auf“. So erhalte ich die klassische Übersicht mit den bereits bekannten Kriterien, wie Backlinks & Co.

Die Mails sind übrigens eine tolle Idee. Durch sie wurde ich regelmäßig daran erinnert, das ich da noch ein kleines Projekt habe, welches meine Hilfe braucht 😉

Fazit: total cool – total einfach

Da Linkbird und vor allem der Sitehunter total simpel in ihrer Handhabung sind, bin ich ein regelrechter Fan davon. Innerhalb von wenigen Sekunden erhält man zu jeder x-beliebigen Anfrage ein Ergebnis und kann direkt nach potenziellen Linkgebern suchen.

Wenn ich das alles per Hand machen müsste, würde dies ewig und drei Tage dauern. Von daher kann ich das Tool mit ruhigem Gewissen jedem empfehlen, der sich mit Linkaufbau beschäftigt. Wer das Tool noch nicht kennt, sollte aber zunächst die 14-Tage Testzeit nutzen, um selbst einen Blick reinzuwerfen. Immerhin können Geschmäcker und Tools unterschiedlich sein 😉

6 Kommentare:

  1. Pingback: Top 10 der Woche 11/15 - SEO-united.de Blog

  2. Hallo SEO-Diaries Team,

    vielen Dank für die Vorstellung vom Linkbird Sitehunter. Ich teste momentan Linkbird auf Herz und Nieren. Die Funktionen sorgen dafür, dass der Workflow deutlich leichter von der Hand geht.

    Interessant finde ich auch den Keyword Hunter (neue Funktion), welcher die ideale Grundlage für das Contentmarketing bildet.

    Besten Gruß
    Sebastian

  3. Hallo
    ich bin extrem Misstraurich was linkbird angeht. Zum einen weil es recht teuer ist, was die dafür im Monat wollen und zum zweiten gibt es keinerlei Garantie das es was bringt. Der Gewinner hier ist eindeudig Linkbird, weil die dadurch kräftig kasse machen, und um mehr geht es bei denen nicht.

  4. Der Preis ist total überzogen. Man kann auf dem US Markt für ein Bruchteil in Kombination viel bessers bekommen mein erster Tipp ist ganz klar : Market Samurai kostet einmalig 79 Dollar .

    • Hallo Christian Peter,

      Market Samurai ist auch ein cooles Tool. Allerdings habe ich es noch nie so eingesetzt, wie den Sitehunter von Linkbird. Für mich sind das zwei unterschiedliche Tools mit unterschiedlichen Funktionen. Zumindest so, wie ich sie nutze 😉

  5. Hallo Sabrina, vielen Dank für den Test zum SiteHunter von Linkbird. Ich finde die Funktion sehr interessant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *