• Anzeige

Google ändert den Qualitätsfaktor bei AdWords

Zur Zeit ist Google ja wirklich aktiv. Der Humingbird ist online gegangen und es gab mehrere kleinere Änderungen. So auch bei Google AdWords. Fast wöchentlich seh ich hier irgendwelche Hinweise aufpoppen, dass sich was ändern wird. Was bei mir allerdings vollständig untergegangen ist, war die Anpassung des Qualitätsfaktors.

Der AdWords Qualitätsfaktor

Der Qualitätsfaktor ist für mich mit eine der wichtigsten Stellschrauben zum Optimieren meiner Anzeigengruppen und Kampagnen. Der Qualitätsfaktor eines Keywords bestimmt letztlich wie viel Geld ich für eine Anzeigenschaltung zahlen muss. Außerdem zeigt er mir in Teilen an wie gut meine Seite mit dem Keyword umgeht. Wird es dort oft verwendet und in welchem Zusammenhang. Das alles hat Auswirkungen auf den Qualitätsfaktor und noch so einiges mehr. Wer wissen will wie sich der Qualitätsfaktor genau zusammensetzt, der sollte sich mal kurz hier umschauen.

Was hat sich geändert?

Anfang August bereits hat Google eine Änderung der Bewertungskriterien vorgenommen. Mir ist das zunächst gar nicht richtig aufgefallen. Es kann sich immer Mal der Wert in AdWords ändern. Wirklich bewusst wurde es mir erst durch den Beitrag von Alexander Beck in der aktuellen Website Boosting #22. In seinem Artikel „AdWords – der Qualitätsfaktor verschiebt sich“ schreibt er, was sich genau ändert. Wer den Artikel noch nicht gelesen hat, sollte dies umgehend nachholen 😉

Im Google AdWords Blog gab es am 5. August 2013 eine Meldung zur Verbesserung der AdWords-Berichte zum Qualitätsfaktor. Vielleicht habe ich wegen dem Wort „Berichte“ damals nicht so genau hingehört. Denn Berichte aus AdWords sind für mich zweitrangig. Dabei geht es hier um eine wichtige Sache.

In dem Blog steht, dass durch die Änderung der Wert des Qualitätsfaktors noch enger an den drei Hauptfaktoren (1. voraussichtliche Klickrate, 2. Anzeigenrelevanz und 3. Nutzererfahrung mit der Zielseite) verknüpft wird. Viel interessanter finde ich jedoch diesen Satz:

Wir haben diese Änderung vorgenommen, damit der Qualitätsfaktor in den Berichten die verschiedenen Faktoren genauer widerspiegelt, die sich auf die Sichtbarkeit und die erwartete Leistung Ihrer Anzeigen auswirken.

Hier ist von der Sichtbarkeit die Rede. Alexander nimmt diesen Punkt ebenfalls mit auf und ich muss ihm zustimmen. Denn wenn ich an Sichtbarkeit einer Anzeige denke, dann denke ich an die Anzeigenposition, auch Anzeigenrang genannt. Je höher meine Anzeige positioniert ist, umso höher ist doch auch die Sichtbarkeit, oder was meint ihr?

Die Auswirkungen

Nachdem ich den Artikel gelesen habe, habe ich einen Blick in meine AdWords-Konten geworfen. Das Ergebnis war ernüchternd. Ein wirklicher Absturz oder eine größere Änderung bei den Qualitätsfaktoren bei meinen Keywords konnte ich nicht feststellen. Zwar sind viele Keywords um einen Wert gefallen, sprich vom Qualitätsfaktor 7 auf 6, aber wirklich schlimme Auswirkungen, wie der Absturz von 7 auf 4 oder ähnliches, ist nicht zu sehen.

sprechblase qfEin ähnliches Ergebnis zeigt Alexander auch. Er ist sogar der Meinung, dass jetzt der Wert 6 den Durchschnitt festhält. Wenn man sich jetzt rechts die Grafik ansieht, sieht genau warum. Alle drei Faktoren zeigen den Durchschnitt an. Früher hat man so ein Ergebnis beim Faktor 7 gesehen.

Die Sprechblase beim Status eines Keywords ist sowieso ein Sache, die ich allen AdWords Nutzern nochmals dringend ans Herz legen möchte. Hier habt ihr die Chance zu erfahren wie Google die Seite annimmt.

adwords qf sprechblaseHier ein zweites Beispiel wo der Qualitätsfaktor nur bei 4 liegt. Während die Klickrate ok ist und auch die Anzeigenrelevanz, so gibt es bei der Zielseitenerfahrung zu diesem Keyword negative Erfahrungen. Dies könnte z. B. mit einer hohen Absprungrate einhergehen. Oder das Keyword ist nur mangelhaft auf der Seite vertreten. Auf jeden Fall sollte man diesem Hinweis nachgehen und seine Zielseite verbessern. Denn durch einen besseren Qualitätsfaktor spart man Geld und gewinnt an Anzeigenpositionen.

Fazit – alles beim Alten und doch etwas anders

Bis auf die Neubewertung der Keywords scheint erstmal alles beim Alten zu sein. Man kann weiterhin Schwachstellen herausfinden und den Qualitätsfaktor verbessern. Dennoch scheint dieser Wert nun etwas schwammiger geworden zu sein. Sicherlich wird Google intern genauere Daten haben, die uns aber leider nicht zur Verfügung stehen. Deshalb sollte jeder bei seinen Kampagnen auf eine sinnvolle Struktur, gute Anzeigentexte und eine optimierte Zielseite setzen. Mit Tests, z. B. einem Anzeigen-Split-Test kann man dann seine Anzeigengruppen weitere optimieren.

Der Qualitätsfaktor selbst, bleibt meiner Meinung nach aber einer der wichtigsten Faktoren. Auch, wenn er jetzt vielleicht etwas ungenauer scheint, so lohnt es sich ihn zu verbessern.

Und nun möchte ich wissen, wie ihr mit den Änderungen am Qualitätsfaktor umgeht? Habt ihr viel geändert oder habt ihr es – so wie ich – erst jetzt bemerkt?

6 Kommentare:

  1. Hi Sabrina,

    der Qualitätsfaktor war und ist eine komische Metrik, die in meinen Augen teilweise einfach nicht stimmt.

    Beispiel: Wir haben eine Seite extra für Keyword A optimiert. Qualitätsfaktor 4. Wir nehmen einfach die Startseite, die definitiv nicht optimiert ist: Q-Faktor = 8.

    Was macht soetwas bitte für einen Sinn? Mehr Geld verbrennen, weil man mehr testen muss?

    Ich hoffe, dass diese Änderung nun dem Ganzen etwas mehr Sinn gibt. Denn teilweise wundert man sich doch schon sehr.

    Grüße

    Hendrik

  2. Pingback:PR Wochenrückblick KW43 – Die Highlights der Woche | SEO UNITEDFEED GERMANY

  3. Gut, dass ich hier in deinem Beitrag gelandet bin, das ist an mir irgendwie total vorbeigerauscht. Nun habe ich auch nicht immer Adwords-Anzeigen laufen, aber wie Du schon sagst, ist der Qualitätsfaktor eine wichtige Stellschraube…In diesem Sinne : DANKE für den Hinweis!

    LG

  4. Hi Sabrina!
    Das sind wertvolle Infos, vielen Dank! Taste mich grade erst langsam an das Thema ran, aber Erfahrungen wie Hendrik hab ich bereits auch machen müssen. Relevanz über die Klickpfade hinweg wird irgendwie überhaupt nicht systematisch belohnt. Eine Frage an dich: Wie ist das mit der Update-Frequenz des Qualitätsfaktors? Wird der automatisch geupdatet, oder nur, wenn ich die Anzeige änder bzw. neu erstell? Denn ich experimentiere gerade Onpage rum und da wäre schnelles Feedback von Google Adwords natürlich praktisch.

    Grüße
    Philipp

    • Hi Philipp,

      der Qualitätsfaktor wird für jedes Keyword jeden Tag neu ermittelt. In der AdWords-Hilfe steht zwar, dass der Qualitätsfaktor bei jeder Abfrage neu ermittelt wird, aber das stimmt nicht so ganz. Soweit ich das mitgekriegt habe, ändert sich der Faktor meist tagesweise. Natürlich nur, wenn sich auch an der Zielseite etwas geändert hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.