• Anzeige

Ich blogge, weil …

Wie bei Webmasterfriday schon angedeutet, gibt es viele Gründe zu bloggen. Auch wenn man aus dem gleichen Segment kommt, heißt das ja nicht zwingend, dass man auch die gleiche Intention zum Bloggen hat.

Einige bloggen des lieben Geldes wegen. Oft sieht man im Netz die Frage „Wie verdiene ich im Netz viel Geld?“ oder „wie kann ich aus meinem Blog Geld machen?“. Natürlich ist auch Geld ein Motivator. Einige Blogger haben es sogar schon geschafft von ihren Blogs zu leben, doch das sind eher die Ausnahmen. Um so erfolgreich mit seinem Blog zu werden, benötigt man allerdings sehr viel Zeit und Geduld. Von heute auf morgen direkt bekannt und erfolgreich mit einem Blog zu sein geht einfach nicht.

Leider hat nicht jeder Blogger diese Geduld. Von vielen habe ich schon gehört, dass sie sich mehr davon erwartet haben. Z. B. ist bei Ihnen die großer Leseranfrage ausgeblieben oder das Bloggen brachte einfach nicht genug Geld ein  und irgendwann waren sie dann einfach nur noch frustriert. Das war dann oft das Ende ihrer Blogger-Karriere.

Ein anderer Grund, warum einige Blogger aufhören, ist der Zeit-Faktor. Wenn man erstmal eine Leserschaft aufgebaut hat, wollen diese natürlich auch immer wieder neue Beiträge von einem hören. Doch es ist gar nicht so einfach, immer wieder neue und interessante Themen auf seinem Blog zu präsentieren. Was tun, wenn einem keine neuen Themen mehr einfallen? Mein Tipp: Brainstorming und schauen, was es gerade aktuelles gibt. Worüber reden die Leute? Was davon kann ich für meinen eigenen Blog nutzen, indem ich das Thema vertiefe oder meine eigene Meinung dazu sage.

Bevor ich mich zum Bloggen entschieden habe, habe ich mir viele Gedanken gemacht, ob ich der Aufgabe gewachsen bin. Schließlich habe ich nicht vor, diesen Blog schnell wieder aufzugeben. Das Thema meines Blogs stand recht schnell für mich fest. Ich arbeite nun seit einiger Zeit als SEO, von daher ist es fast logisch, dass dies auch mein Themenschwerpunkt ist. Anschließend habe ich eine Liste zusammengestellt mit möglichen Themen für meinen Blog, sodass ich zunächst immer was in petto habe. Somit kann ich schonmal ausschließen, dass mir die Themen ausgehen. Der Zeitfaktor bleibt aber weiter bestehen, auch ich  merke, dass es gar nicht so einfach ist, neben dem Beruf her zu bloggen.

Aber, warum blogge ich eigentlich? Tja, ich bin noch am Anfang meiner Bloggerkarriere und kann und möchte noch viel lernen. Es gibt so vieles im Bereich SEO, Social Media und bloggen zu lernen und dies ist mein Weg dafür. Mithilfe meines Blogs möchte ich Erfahrungen sammeln, Tests durchführen und alle daran teilhaben lassen. Dabei hoffe ich immer auf regen Austausch, denn erst durch Kommentare lebt für mich ein Blog wirklich auf.

Letztlich soll dieser Blog auch dazu dienen meinen Werdegang festzuhalten. Ich freu mich schon, wenn ich das erste Blogger-Jahr hinter mir habe und bin gespannt, welche Erfahrungen ich bis dahin gemacht habe. Vielleicht bin ich nächstes Jahr ja schon ein Profi im Bloggen und habe täglich viele hunderte Besucher, oder es sieht ganz anders aus. Wer weiß das schon 😉 Nichts desto trotz freue ich mich auf meine nächsten Artikel und hoffe zusätzlich, dass sich meine Beiträge von Mal zu Mal verbessern und ich viele neue Leser dazu gewinne.

Und warum bloggst du?

2 Kommentare:

  1. Pingback: Warum überhaupt bloggen? Ich blogge, weil... | Existenz im Netz - Bloggen, Geld und mehr

  2. Pingback: Ich blogge, weil… | Seitenbetreiber.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *