• Anzeige

Linkgeiz – wie schlimm ist es wirklich

Schon lange hatte ich vor einen Beitrag zum Thema Linkgeiz zu schreiben. Jetzt animiert mich sogar der Webmasterfriday, sodass ich gar nicht mehr anders kann 😉 Aber mal im Ernst, was ist da draußen in der Bloggosphäre eigentlich los, dass so wenig verlinkt wird?

Die eigene Situation

Gerade in den letzten Wochen höre ich immer wieder vom Linkgeiz. Die Leute wollen einfach nicht mehr verlinken. Sind zu faul oder haben sogar Angst davor. Doch stimmt das wirklich? Ich weiß es nicht, ich weiß nur, dass auch ich manchmal einen Link vergesse. Nicht, weil ich vergesslich bin, sondern weil ich den Text schreibe und ihn nach meiner ganzen Recherchearbeit einfach nicht dran denke, die eine Quelle noch hinzuzufügen. Das ist dann wirklich nicht böse gemeint. Wenn mich jemand darauf hinweist, ergänze ich den Link auch gerne. Immerhin haben ja alles was davon. Der User findet bei mir weiterführende Infos (in Form des Links) und die Linkquelle kriegt den begehrten Link.

Größere Portale wollen einfach nicht verlinken

Da ich in einer Agentur arbeite, kriege ich auch viel von großen Unternehmen und Portalen mit. Gerade wenn es um das Thema Linkbuilding geht, sind viele ganz heiß darauf, wollen aber im Gegenzug nicht auf andere verlinken.

Warum sich viele Unternehmen so dagegen sperren ihren Usern nützliche Infos zu geben, ist mir wirklich schleierhaft. Die meisten haben Angst, dass sie den User dann für immer verlieren. Sie wollen den User auf ihrer Seite halten und das um jeden Preis. Doch seien wir mal ehrlich, wenn ich als Unternehmen wirklich gut bin, dann brauch ich doch vor sowas keine Angst haben, oder wie seht ihr das?

Ich habe gehört, dass Amazon im Gegensatz zu anderen Portalen einen Link auf Wunsch platziert. Allerdings ist dieser nicht ganz billig. Von dem Geld, was man für den einen Backlink bezahlt, könnte man sich so einige kaufen. Amazon weiß natürlich was für eine Marktmacht und Stellung sie haben und kann dieses Geld auch verlangen.

Die einzigen Linkquellen sind Blogs

Mit dieser Aussage wage ich mich jetzt in eine Grauzone. Natürlich gibt es neben Blogs noch viele weitere Linkquellen, aber die ganzen Kostenlosen haben nur eine geringe Bedeutung und an die anderen wie Webseiten und Wikipedia kommt man nur schwer dran. Blogs sind für viele das einzige Sprachrohr, von dem man noch einen Link bekommen kann. Ohne dafür viel Geld auszugeben. Meist reicht schon guter Content aus.

Die Blogger wissen um ihre Stellung und reagieren dementsprechend. Während die einen die Marktsituation ausnutzen und Geld für den Link nehmen, haben andere wiederum Angst vor Verlinkungen. Jeder der sich etwas genauer mit Google beschäftigt hat, kennt den Pinguin. Ich kann die Blogger verstehen, die nicht von diesem Update bedroht werden wollen. Als unerfahrener Blogger – was SEO angeht – würde ich mich vielleicht auch nicht trauen, zu viele Links nach außen zu setzen. Man liebt seinen Blog, wo eine Menge Arbeit, Zeit und Geld drin steckt und das will man durch ein blödes Update nicht einfach verlieren.

Die wenigsten sind offen und mutig genug, um weiterhin ganz normal zu verlinken. Die die es doch tun, wissen entweder nichts von Pinguin & Co. oder sie arbeiten ganz bewusst so. Sicherlich gibt es auch den ein oder anderen Blogger der schlichtweg vergisst Backlinks zu setzen.

Fazit: Es ist schwieriger geworden

Ich glaube eigentlich nicht, dass wir hier in Deutschland wirklich ein Linkgeiz-Problem haben. Vielmehr herrscht hier eine große Unsicherheit, die es zu beheben gilt.

Und als Beweis, dass wir hier kein Linkgeiz-Problem haben, werde ich die anderen Teilnehmer vom WMF verlinken. Diese schreiben sicher auch gerade geniale Artikel über das Thema, die es sich lohnt zu verlinken. Ach ja, lohnen ist auch noch so ein Punkt. Ein Content muss gut sein, wirklich gut, damit er einen Link bekommt. Niemand verlinkt bla bla. Hat man jedoch nur dies auf seiner Seite braucht man sich auch nicht zu wundern, warum keiner freiwillig verlinkt. Und seien wir doch mal ehrlich: freiwillig gesetzte Links sind doch das schönste, oder 😀

Und hier die versprochenen Links:

15 Kommentare:

  1. Pingback: Matt Cutts – Verlinkt Eure Quellen

  2. Pingback: Linkgeiz | Henry Schmid

  3. Pingback: Infopool für Webmaster und Blogger | Webpromotion-Blogging-Webmastern

  4. Pingback: Ausgehende Links schaden nicht! | Seo-Blog : tagSeoBlog

  5. Pingback: Top 10 der Woche 35/13 « Wochenrückblicke

  6. Pingback: Wie lässt sich Geld verdienen mit einem eigenem Blog?

  7. Pingback: Das Spiel mit der Angst der SEOs

  8. Pingback: Schaden ausgehende Links dem Suchmaschinenranking?

  9. Hi,
    von dem Linkgeiz hört man immer wieder und ich sehe es als problematisch an. Viele wollen einfach nicht auf andere verlinken oder tun sich sehr schwer dabei. Wie du schon schreibst, vielleicht aus Angst vor den Google-Updates oder aus anderweitigen Gründen. Diese Angst habe ich ehrlich gesagt nicht und für mich ist es wichtig, dass ich themenrelevant verlinke. So verscherze ich mich mit Google nicht und alles ist in Ordnung. Vor allem bei den Blogparaden und dem WebmasterFriday bietet sich eine wunderbare Möglichkeit, auf andere zu verlinken. Von den Links lebt das Web und das ist auch gut so. Wir Blogger sollen die Sache einfach etwas lockerer sehen und ohne den Gegenwert verlinken. So wird man vielleicht auch selbst von den anderen verlinkt.

  10. Es gibt viel mehr Blogs als damals, aber es wird viel weniger verlinkt als damals, dies ist meine Erfahrung, was ich sehr schade finde. ;-(

  11. Hi, hab gerade Eure Artikl gelesen (Artikel von Sabrina und Kommentar von Alex).
    Ich bin ganz neu in der Blogger-Szene (baue meine WEB-Site so nach und nach zu einem Blog um). Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, ist es schädlich auf anderer Blogs oder WEB-Sites zu verlinken (also im Blick auf Google)? Warum ist das so? Was steckt dahinter?
    Find das gerade gut, was Alex schreibt: „Das WEB lebt von den Links…“ Was ist da für Google so anrüchig?

    Viele Grüße
    Martin

    • Das verlinken auf andere Seiten ist im Grunde gar nicht schlecht. Im Gegenteil, davon profitiert eigentlich jeder. Leider kann Google was die Verlinkungen angeht, etwas komisch sein.

  12. Pingback: Backlinks von http://perfect-seo.de Stand 09.11.2013

  13. Linkgeiz gibt es nicht erst seit den Pinguin, der war schon viel früher da. Da wurde auch das Thema Nofollow noch mit verfolgt, was ich persönlich für Blödsinn halte, entweder ich gebe einen Link oder keinen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *