• Anzeige

Mobile XML Sitemap – darauf musst du achten

Das eine Google Sitemap – also eine XML Sitemap – für eine Website angelegt werden muss, ist mittlerweile bekannt. In der Sitemap werden alle URLs einer Website aufgelistet und Google kann diese dann Stück für Stück abarbeiten. Das ist praktisch, weil man so sicher stellen kann, dass Google keine URL vergisst oder nicht findet. Eine Garantie, dass Google alle Seiten deshalb in den Index aufnimmt, gibt es jedoch nicht.

Jetzt gibt es die Sitemap aber nicht nur für die Desktop-Version einer Website. Es gibt sie auch für mobile und genau dies ist gerade jetzt – so kurz nach dem Google mobile Update – besonders interessant 😉

Warum eine mobile Sitemap?

Eigentlich wollen wir doch alle, dass Google unsere Website möglichst gründlich erfasst und nichts auslässt. Das gilt ganz besonders dann, wenn wir uns nun auch die Mühe gemacht haben, die Seite auf Responsive Webdesign umzustellen. Ganz egal, ob die Umstellung wegen dem Google mobile Update stattgefunden hat oder weil man den Usern etwas Gutes tun wollte.

Wichtig ist nur, dass die neue mobile Version so schnell wie möglich von Google erfasst wird und das geht am schnellsten über eine XML Sitemap. Ich möchte an dieser Stelle natürlich  nicht verschweigen, dass es auch eine Alternative gibt. Über Google Webmaster Tools „Abfrage wie durch Google“ kann man auch den mobilen Crawler auf die Website holen (s. Bild unten).

abrufwiedurchgoogle_kkksmartphone

Bei einer kleinen Seite kann man hier sicherlich alle URLs eingeben und an den Index senden. Bei größeren Webseiten kann ich davon nur abraten. Es würde viel zu lange dauern bis man alle URLs hinterlegt hat.

Von daher ist die Sitemap wirklich die schnellere und bessere Lösung 😉

Wie sieht eine mobile Sitemap aus?

Hier ein Beispiel von Google:

xml sitemap mobile google

Wie ihr seht, ist die Struktur nicht für den User, sondern wirklich rein für Google. Deshalb heißt es ja auch XML-Sitemap und nicht HTML-Sitemap 😉

Wichtig ist eben der Zusatz „mobile“ (<mobile:mobile/>-Tag) der hinter jeder URL  vermerkt wird. So weiß Google, dass hier nicht der normale Crawler drüber laufen muss, sondern der für mobile Geräte. Fehlt dieses Tag kann Google keine genaue Zuordnung machen und die ganze Arbeit wäre hinfällig.

Bei der Erstellung der mobile Sitemap sollte man unbedingt darauf achten, dass hier auch wirklich nur URLs auftauchen, die auch mobile erreichbar sind. Es bringt nichts, wenn hier eine URL drin ist, die mithilfe einer Weiterleitung auf die Desktop-Variante verweist. Wenn jetzt eine URL fehlerhaft ist, ist dies nicht schlimm. Dennoch sollte man darauf achten, eine saubere Sitemap zu erstellen.

Update 24.042015

Übrigens, das hier gezeigte Beispiel ist für Feature-Phones gedacht. Da Google in den Webmaster Tools hierzu einfach mobile Sitemap sagt, ist es etwas verwirrend. Wer also seine Website auch für feature phones optimiert hat, kann die genannte XML-Sitemap herstellen und in WMT integrieren.

Integration in Webmaster Tools

Sobald die mobile XML Sitemap fertig ist, kann sie genauso wie jede andere Sitemap in Google Webmaster Tools hinterlegt werden. Ist dies geschehen und sind ein paar Tage vergangen, zeigt Google hier auch schon erste Ergebnisse.

mobilesitemapinwmt

Es dauert einige Tage bis Google durch die URLs der Sitemap gestiefelt ist. Trotzdem kann man sich hier sicher sein, dass alle URLs nach und nach erfasst werden. Wie gesagt, eine Garantie, dass die Seiten auch alle tatsächlich indexiert werden gibt es nicht.

Wie lange muss ich warten?

Wie lange es dauert, bis der Google Bot die mobile Version einer Website erkennt, hängt u. a. von der Größe der Seite ab. Außerdem hat jede Website nur ein begrenztes Crawling-Kontingent. Dieses wird anhand des PageRanks von Google vergeben.  Den PR gibt es ja eigentlich nicht mehr, zumindest gibt Google uns hierfür keine Updates mehr bekannt. Das heißt aber nicht, dass er intern nicht doch noch weiter verwendet wird.

Wenn es zuvor noch keine mobile Website gab, dauert es meiner Erfahrung nach mind. 14 Tage, bis Google die neue Seite zumindest ansatzweise erfasst hat. Allerdings bezieht sich dies auf eine mittelgroße Website. Am besten integriert ihr die Sitemap in WMT und prüft dann in regelmäßigen Abständen die Entwicklung. Wenn der Bot zu langsam ist, könnt ihr ja mithilfe der Abfrage in WMT nachhelfen 😉

Brauch ich auch eine Smartphone-XML-Sitemap?

Rein vom Grundgedanken her, würde ich sagen ja. Denn durch eine Sitemap hat der Crawler die Chance alle Seiten richtig zu erfassen. Allerdings wird lt. John Müller keine separate Sitemap für Smartphones benötigt (s. hier).

Wer eine mobile Version seiner Website hat, z. B. über eine Subdomain, eine andere Domain, oder in einem extra Verzeichnis, der sollte einen Hinweis in die normale Sitemap integrieren. Hier ein weiterer Ausschnitt von Google, wie sowas aussehen sollte:

Bildschirmfoto 2015-04-24 um 12.07.19Man sagt hier eigentlich nur, dass es die gleiche Seite auch noch mal alternativ für Smartphones gibt. Auf der Smartphone-Variante der Website sollte dann natürlich der canonical-Tag  zur Desktop-Variante gesetzt werden. So bildet sich ein Kreislauf den Google nachvollziehen kann.

Noch mehr Informationen, wie du deine Seite optimal mobile friendly machst und was es mit dem Google mobile Update auf sich hat, findest du hier. 

Weitere Informationen zu diesem Thema findest du auch bei:

5 Kommentare:

  1. Hey Sabrina,

    du solltest vielleicht noch erwähnen, dass sich diese Sitemap explizit auf Feature Phones bezieht (also die alten Nokie 3210 Knochen etc.) – nicht auf Smartphones á la iPhone und Co. In der Hilfeseite von Google wird das leider überhaupt nicht deutlich.

    Hier https://support.google.com/webmasters/answer/6082207?hl=en steht es deutlicher:
    „For feature phones (not smartphones), you can create a mobile sitemap by using the sitemap protocol along with an additional tag and namespace requirement.“ – Anhand des Namespaces kannst du sehen, dass es sich um die gleiche Sitemap wie von dir im Artikel genannt handelt („http://www.google.com/schemas/sitemap-mobile/1.0“).

    Ich kenne allerdings kaum Webseiten, die eine eigene Version für Feature Phones haben. Für Smartphones erstellt man in der Regel keine eigene Sitemaps sondern kennzeichnet die entsprechende Mobile-URL via link-Element wie unter https://developers.google.com/webmasters/mobile-sites/mobile-seo/configurations/separate-urls#annotation-in-sitemaps beschrieben.

    Dazu gab es vor wenigen Tagen erst einen Artikel aud SERoundtable https://www.seroundtable.com/google-mobile-sitemaps-20137.html 🙂

    Viele Grüße
    Pascal

  2. Pingback:Wann sollte eine Mobil-XML-Sitemap eingereicht werden?

  3. Pingback:Top 10 der Woche 17/15 - SEO-united.de Blog

  4. Pingback:google an den index senden | bruinrow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.