• Anzeige

NSC14 – Woche 7 – wie findet man Backlinks

Ich hoffe, ihr hattet alle schöne Ostern?! Das Wetter war ja traumhaft, sodass ich gleich noch zwei Tage dran gehängt habe 😀 Deshalb ist mein Report zur Challenge auch etwas spät dran. Dank Ostern, war die letzte Woche doch etwas kurz. Viele von euch haben die Feiertrage genutzt und weiter gearbeitet, aber ich finde eine Ruhepause muss auch mal sein. Dafür gehts jetzt mit Schwung weiter in die nächste Runde.

Der aktuelle Stand und ein paar Fakten

Wirklich viel ist leider wieder nicht passiert. Im Vergleich zu Martin oder Peer habe ich aber auch nicht die Zeit, um mich so intensiv um die Nischenseite zu kümmern. Immerhin gibt es noch einen Job, der von mir so einiges verlangt.

Das soll jetzt aber nicht heißen, dass ich gar nichts gemacht habe. Es sind z. B. wieder neue Seiten online gegangen, wie diese hier zu den Tauchflaschen:

Bildschirmfoto 2014-04-24 um 09.49.08Außerdem gab es einen neuen Artikel zum Thema „Apnoetauchen Training“ und der Artikel „Gefahren beim Tauchen“ wurde weiter ausgebaut.  Die Seite zu den Tauchflaschen habe ich wieder mit der Amazon API gezaubert.

Hier mal kurz ein paar Hintergrundinfos zur API:

Jeder, der sich als Werbepartner bei Amazon angemeldet hat, kann darauf zugreifen. Man muss sich nur anmelden und unter Werbekosten rechts auf „Product Advertising API“ gehen. Bevor man Zugriff auf die Daten hat, muss man ein sog. Entwicklerkonto anlegen. Das ist aber ganz einfach. Nach wenigen Handgriffen hat man auch schon Zugang zur API und kann z. B. die Produkte per ASIN herausfiltern. Die ASIN gibt es für jedes Amazon-Produkt und versteckt sich in der URL. Hier mal ein Beispiel anhand des Spiels:

http://www.amazon.de/gp/product/B0037KM0W6/ref=s9…

Der rot markierte Abschnitt in der URL ist die ASIN. Wir haben entsprechend dafür ein Template gebaut, wo ich nur noch die ASIN eingebe und mir wird am Ende das Produkt inkl. Headline, Abbildung, Beschreibungstext (wenn vorhanden), Stichpunkte und Preis ausgegeben. Das Template habe ich mir aber so anpassen lassen, dass ich alles manuell verändern kann. So habe ich die Möglichkeit einen individuellen Beschreibungstext hinzuzufügen und vermeide damit DC.

Bevor wir uns den Backlinks widmen, möchte ich noch kurz auf die Besucherzahlen eingehen.

Besucherzahlen

Bildschirmfoto 2014-04-24 um 10.24.17

 

Die Zahlen stimmen mich aktuell alles andere als glücklich. Mein Ziel, innerhalb von 2 Wochen 30 Besucher am Tag zu haben, wurde nicht erreicht. Somit bleibt es weiter auf meiner Zielliste stehen.

Bildschirmfoto 2014-04-24 um 10.26.25

Über die Organische Suche kommen bislang kaum Besucher, was mich nachdenklich stimmt. Von 578 Besuchern insgesamt, stammen nur 26 hieraus. Diese Zahl muss sich deutlich verbessern.

Für mich bedeutet dies noch mehr Energie in SEO zu stecken. Da die Basis bereits stimmt, werde ich an den Texten arbeiten müssen und diese ausbauen und verbessern.

SEO-Analyse

Die SEO-Analyse mache ich ja mithilfe des kostenlosen Tools von SEOlytics. Dies hatte ich ja letztes Mal schon kurz vorgestellt.

Bildschirmfoto 2014-04-24 um 10.34.53

Die Rankings sind allerdings noch sehr bescheiden. Dies erklärt natürlich auch, warum meine Seite bei Google noch nicht wirklich gefunden wird.

Mit dem Begriff „Tauchschein“ ist die Seite allerdings auch schon wieder aus den Top 100 raus. Zukünftig soll sich das natürlich ändern.

Die Backlinks

Bildschirmfoto 2014-04-24 um 10.39.35Natürlich schau ich mir auch die Backlinks in SEOlytics an. Da ich bis jetzt kaum was unternommen habe, sind hier nur wenige Links vertreten. Gerade einmal 237 Links von 21 Domains gibt es. Zu den Hauptquellen gehört dieser Blog sowie der Nischenseiten-Guide.

Ansonsten gibt es noch einige Links aus Blogkommentaren, die ich hinzugefügt habe. Alles nichts weltbewegendes, aber es soll ja auch langsam voran gehen.

Zukünftig sind folgende Backlinkquellen geplant:

  • Blogkommentare
  • Sidebereich anderer themenrelevanter Seiten
  • Gastartikel-Links bzw. Contentlinks
  • Forenlinks

An Links über Blogkommentare zu kommen, ist relativ einfach. Damit das Verhältnis nofollow – dofollow passt, nutze ich gerne Blogs, die diese anbieten. Wer nach „dofollow-Blogs“ googelt, sollte recht schnell auf eine Liste der Blogs stoßen. Aber bitte nicht übertreiben und einen richtigen Kommentar hinterlassen.

Da ich einige Seiten im Fondus habe, die thematisch passen, werde ich diese nutzen. Geplant sind Links im Sidebereich der Seite. Da diese Seiten von Google nicht all zu sehr beachtet werden, sind es allerdings eher schwache Links.

Zusätzlich sollen Links über Artikel entstehen. Zum einen auf eigenen Seiten und zum anderen auf Seiten anderer.  Man könnte das Vorgehen sicherlich auch als Gastartikel bezeichnen. Ob dies gut oder schlecht ist und wie Google darauf reagiert, möchte ich an dieser Stelle nicht diskutieren.

Um geeignete Seiten zu finden, nutze ich natürlich Google. Ich habe bereits damit begonnen, nach wichtigen Begriffen zu suchen und mir die Top Ergebnisse zu notieren. Z. B. habe ich nach „tauchen“ gesucht und alle Seiten, die ich für wichtig erachte aus den Top 10 geschrieben. Herausgekommen ist eine Excel Tabelle mit der Website, den Namen (im idealfall inkl. Ansprechpartner), der Adresse und der E-Mail. Nach und nach werde ich diese Tabelle abarbeiten und mit den Webmastern in Kontakt treten. Vielleicht ergibt sich ja hier und dort eine Möglichkeit einen Link zu platzieren oder ein Interview zu führen.

Forenlinks sind eine weiter gute Linkquelle, die ich nutzen möchte. Aber auch hier achte ich auf Qualität statt Quantität. Langfristig wird mir dies sicherlich einen Vorteil bringen.

Einnahmen & Ausgaben

  • Ausgaben: 4,00 Euro Domainkosten und Webspace (2,00 Euro pro Monat)
  • Einnahmen: 7,46 Euro (insgesamt)
  • Zeit: 3 Stunden für Inhalte in KW16 (insgesamt: 23 Std.)

Die Einnahmen stammen weiterhin ausschließlich von AdSense. Sobald aber mehr Besucher über Google kommen, wird bestimmt auch Amazon zu einer Einnahmequelle werden.

Da diese Woche schon fast rum ist, bleibt nicht mehr viel Zeit um was umzusetzen. Deshalb werde ich mich um die ersten Backlinks kümmern und den ein oder anderen Artikel auf der Seite online stellen. Bilder sind und bleiben weiterhin ein Problem um das ich mich ebenfalls kümmern muss.

Und hier wie üblich, der Link zur Nischenseite: www.divespotter.de

 

 

9 Kommentare:

  1. Pingback:divespotter – W7 – wie findet man Backlinks? › Nischenseiten-Guide

  2. Mich würde jetzt interessieren, auf welchen Blogs du Kommentare hinterlässt. Blogs die zum Thema tauchen passen, oder querbeet und Hauptsache ein Backlink? Weil je nach Thema der Seite, ist das nicht so einfach, bzw. fast unmöglich.

    • In erster Linie versuche ich so nah am Thema zu bleiben wie möglich. Man muss dabei etwas über den Tellerrand schauen. Denn wie du schon sagst, kann das manchmal etwas schwierig sein. Deshalb schaue ich nicht nur nach Blogs zum Thema tauchen, sondern auch nach Alternativen, wie z. B. reisen 😉

  3. Ja woher nimmt man Links, als Frau die sich mit den Thema beschäftigt weist du es, was noch gehen würde.
    Viele haben aber gar keine Ahnung davon, und so wird weiter bei Ebay so Produkte wie Suchmaschineneintrag in 500 Suchmaschinen verkauft, einfach toll oder?

    • Wirklich traumhaft #nicht. Aber, wenn man es nicht besser weiß. Ich hoffe, dass die Teilnehmer der Challenge etwas besser informiert sind und diesen klassischen Fehler nicht machen.

  4. Pingback:Top 10 der Woche 17/14 - SEO-united.de Blog

  5. ok die sind besser informiert, nur der großteil der Webseitenbesitzer eher nicht. Da werden wirklich noch wertvolle PR7 Links verkauft bei Ebay 🙂

    • Zugreifen, zugreifen, zugreifen 🙂 Nein, natürlich nicht. Vielleicht hat die Startseite einen PR von 7, aber die Seite von der verlinkt wird, meistens nicht. Die tricksen doch alle.

  6. Pingback:NSC14 - Woche 8 - Umstrukturierung, Linkbuilding & Co. | SEO-Diaries

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.