• Anzeige

NSC14 – Woche 9 – langsam, aber sicher

Über die Hälfte der Zeit ist nun bei der Nischenseiten Challenge vergangen. Wenn man sich die vergangenen Reports so durchliest, weiß  man, dass Motivation gerade alles ist. Einige Teilnehmer haben bereis aufgegeben, weil der Erfolg fehlte. Doch meiner Meinung nach ist Erfolg nicht gleichzusetzen  mit Einnahmen. Dies scheint bei vielen aber so zu sein. Klar, denke ich auch in gewisser Weise so, aber gerade bei einer Nischenseite, die man komplett neu aufsetzt, gibt es viele weitere Erfolgskriterien.

Erfolgskriterien einer Nischenseite

Ab wann man von einem Erfolg redet, hängt zu 100% von der eigenen Meinung ab. Wie gesagt, da es sich um eine neue junge Seite handelt, gibt es noch weitere:

  • Indexierungsstatus
  • Suchanfragen (lt. Webmaster Tools)
  • positives Feedback auf den Content
  • ansprechendes Design
  • Einnahmen
  • ggf. Facebook-/Twitter-Freunde einer Fanpage (wenn vorhanden)

Gerade zu Anfang ist es für mich besonders wichtig, dass meine Seite gut indexiert wird. Dies kann man u. a. in Google Webmaster Tools sehen, genauso wie die Suchanfragen. Egal, ob die Rankings dort gut oder schlecht sind, alles was drin ist, ist bereits ein Anfang. Positives Feedback eines Contents bekommt man entweder wenn man mit anderen darüber spricht, oder aber, wenn man Backlinks für die Website bekommt (ganz ohne Nachfrage & Co.). Über Design lässt sich bestimmt streiten, aber es ist ebenfalls ein wichtiger Punkt. Als weiteres Kriterium kann man sicherlich auch eine gut laufende Fanpage (egal ob bei Twitter, Facebook oder Co.) nehmen.

Nur die Einnahmen als Erfolgskriterium zu nehmen, finde ich persönlich etwas zu einseitig. Denn wenn ich das so sehen würde, dann würde ich die Seite sehr schnell abstoßen. Immerhin liegen die Einnahmen gerade  mal bei 7,47 Euro für den gesamten Zeitraum.

Zahlen, Daten und Fakten

Kommen wir nun zu den aktuellen Zahlen von Divespotter:

Bildschirmfoto 2014-05-05 um 09.00.38

 

Während der gesamten Zeit kamen mittlerweile 731 Besucher auf die Seite. Davon sind 32 Besucher über Google oder einer anderen Suchmaschine gekommen. Eine Zahl, die durchaus verbesserungsbedüftig ist.

Bildschirmfoto 2014-05-05 um 09.04.31Obwohl ich momentan damit beschäftigt bin, Google die Seite näher zu bringen, wurden meine Bemühungen in Google Webmaster Tools nicht anerkannt. Die Suchanfragen sind von 24 auf 17 runter gegangen 🙁

Ich glaube aber, dass das nichts mit meinen Maßnahmen zu tun hat. Bei mehreren Seiten habe ich kurzfristige Schwankungen gefunden, die sich nach ca. 2-3 Wochen von selbst wieder korrigiert haben. Ich glaube, Google sortiert grad mächtig seinen Index aus und spielt mit neuen Filtern rum. Aus diesem Grund, werde ich es weiterhin langsam angehen lassen. Es bringt mir schließlich nichts, wenn ich die Seite nur für einen kurzen Zeitraum nach oben pushe und sie dann für immer abfällt. Das ist zwar jetzt etwas überspitzt formuliert, es könnte aber tatsächlich so eintreten.

Die Optik der Nischenseite

Aktuell sieht Divespotter alles andere als ansprechend aus und ich bin mir mittlerweile gar nicht mehr so sicher, ob ich während der Challenge noch an Bilder kommen werde. Es verzögert sich gerade alles ziemlich stark.

Dennoch gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass ich euch irgendwann eine Website präsentieren kann, die es auch wirklich wert ist. Ich mein damit eine Seite, die wirklich ansprechend ist und die man sich gerne ansieht und auf die man verlinkt.

Wenn alles gut läuft, könnten kleinere Verbesserungen bereits in dieser Woche erfolgen. Ich wollte nämlich den Header etwas aufpimpen und die Schrift bearbeiten. Außerdem soll ja eine Karte integriert werden, die die Tauchspots anzeigt. Die Karte wird aber wahrscheinlich erst in den nächsten Wochen reinkommen, weil hierfür einiges an Vorarbeit zu leisten ist.

Einnahmen & Ausgaben

  • Ausgaben: 6,00 Euro Domainkosten und Webspace (2,00 Euro pro Monat)
  • Einnahmen: 7,47 Euro (insgesamt)
  • Zeit: 1 Stunden für Inhalte in KW18 (insgesamt: 25 Std.)

Bei einem Zeitaufwand von insgesamt 25 Stunden kann man eigentlich noch nicht meckern. Viel ist nicht passiert, also kann auch nicht viel reinkommen. Aber das ist auch gar nicht so schlimm, ich verfolge ja die Strategie der „Langsamkeit“ 😉

Für Tipps und konstruktive Kritik bin ich euch immer sehr dankbar, also her damit 🙂 und hier der Links zur Nischenseite.

Ein Kommentar:

  1. Pingback:divespotter – W9 – langsam, aber sicher › Nischenseiten-Guide

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.