• Anzeige

OnPage.org Free im Test

Da ich euch bereits meine Erfahrungen mit OnPage.org geschildert habe, wird es an der Zeit sich dem Free Account zu widmen. Seit einigen Monaten haben Webmaster mit kleinen Websites (unter 100 Seiten) die Möglichkeit sich OnPage.org als kostenloses Tool zu holen. Diese Möglichkeit hab ich mir nicht entgehen lassen und direkt mal einen Account angelegt 😉

Das Testobjekt für die Free Version

Bildschirmfoto 2015-09-08 um 16.08.55Ich hab einige Zeit überlegt, welche Website ich denn mithilfe der kostenlosen Version von OnPage.org analysieren möchte. Letztlich habe ich mich für meine Nischenseite www.kirschkernkissen-abc.de entschieden, mit der ich bei der NSC15 teilgenommen habe. Die Website hat mittlerweile 38 Seiten im Google Index und eignet sich somit hervorragend für den Test.

Da die Seite unter WordPress läuft und ich hier kaum technische Anpassungen vorgenommen habe, eignet sie sich ideal, um erste Erfahrungen zu sammeln.

Ich verspreche mir von der ganzen Aktion, dass ich 1. Onpage-Potenziale entdecke, die mir bisher entgangen sind und 2. meine Erfahrungen in der Optimierung von WordPress verbessere.

Der erste Stand nach dem Craweln

Kurz nachdem ich den Account angelegt hatte, bekam ich auch schon eine Meldung, dass die Website fertig gecrawlt wurde. Klar, so ne kleine Seite dauert auch nicht lange. Dennoch war ich überrascht, dass es nicht einmal 30 Minuten gedauert hat.

Aber kommen wir zu den wesentlichen Punkten. Wie ihr ja vielleicht  noch wisst, teilt OnPage.org die Optimierungen in 4 Level auf. Jedes Level kann 100 Punkte erreichen. Meine Nischenseite hat aktuell 320/400 Punkte, oder 80/100 (je nachdem wie man es sehen will 😉 )Hier einmal die Level, inkl. der Dinge, die bei mir zu Punktabzug geführt haben.

Level 1 – Einfache Optimierungsfaktoren

  • Überschriften
  • Pixellänge des Titles
  • Meta Description Länge

Level 2 – Mittelschwere Optimierungsfaktoren

  • JavaScript-Dateien
  • CSS-Dateien

Level 3 – Fortgeschrittene Optimierungsfaktoren

  • Alt-Texte
  • Time to First Byte
  • URL-Länge

Level 4 -Experten Optimierungsfaktoren

  • Mehrfachverwendete Links

Wie ihr seht, gibt es einiges zu tun. Doch erst anhand einer tieferen Analyse weiß ich wirklich, was ich anpassen muss. Manches werde ich sicherlich wieder unter den Tisch fallen lassen.

Status Quo vom 08.09.2015

Um wieder vergleichen zu können, was die Onpage-Optimierung gebracht hat, hier ein kleiner Auszug aus SEOlytics:

Bildschirmfoto 2015-09-08 um 16.23.35

Nachdem die Sichtbarkeit zunächst schön angestiegen ist, geht sie aktuell eher wieder runter. Zum Glück deckt sich dieser Wert nicht mit den Besucherzahlen. Diese steigen weiterhin an. Nichtsdestotrotz möchte ich die Sichtbarkeitskurve nutzen, um später über Erfolg oder Misserfolg der Optimierungen entscheiden z können.

Die Sichtbarkeit lt. Sistrix liegt übrigens bei 0,07.

Optimierung der Überschriften

Kommen wir nun zu den Optimierungen. Den Anfang machen die Überschriften. Hier haben ich lt. OnPage.org überhaupt keine Punkte gut machen können. Grund hier für ist, dass ich viele Duplikate hatte. Ich hab mehrere H1 auf einer Seite. Gleichzeitig sind die H1s doppelt, also auf mehreren Seiten vorhanden.

Bildschirmfoto 2015-09-17 um 16.05.01In meinem Fall liegt das daran, weil ich den Seitentitel hinterlegt habe und dieser automatisch als H1 definiert wurde. Klar, dass der dann auf jeder Seite auftaucht und das Tool darauf reagiert. Ich habe aber noch ein paar weitere H1 gefunden.

Nachdem ich alle ausfindig gemacht habe, ging es an die Fehlerbehebung. Diese habe ich euch in einem extra Artikel zusammen gestellt. Wenn ihr also auch das WordPress Theme twenty fourteen nutzt, schaut ruhig mal rein 😉

Optimierung von Title & Description

Als nächstes habe ich mir die Title-Tags und Descriptions vorgenommen. Hier waren einige zu lang. Außerdem habe ich bei einigen Seiten erst gar keine Description hinterlegt. Hierzu gehört auch die Impressums-Seite. Auf dieser Seite und überall, wo es sonst noch fehlte, hab ich sie ergänzt.

Die zwei Werte sollten also nach dem nächsten Crawlen im grünen Bereich sein.

CSS & JavaScript Dateien

Lt. dem Tool habe ich zu viele Dateien im Einsatz. Zwischen 8 und 9 Dateien sind es, die jede Seite aufrufen muss. Je mehr Dateien man hat, umso langsamer wird eine Website. Von daher kann es Sinn machen die Dateien zu komprimieren und auszulagern.

Ursprünglich dachte ich, dass diese Optimierung ein Kinderspiel wird. Immerhin gibt es in WordPress unzählige Plugins mit denen man das machen kann. Leider kollidieren diese mit den Plugin „WP Product Review“. Sobald ich die CSS und JavaScript Dateien zusammenfasse, sehen die Top 5 Produkte auf der Website ganz schrecklich aus. Das möchte ich natürlich auch nicht. Also werde ich mir hierfür noch was anderes einfallen lassen müssen.

Fehlende Alt-Tags

Bildschirmfoto 2015-09-17 um 16.21.34Kommen wir zu was vermeintlich einfacherem, den alt-Tags. Dieser Tag ist für die Bilder da und hilft Google dabei Bilder besser deuten zu können.

Auf meiner Nischenseite sind einige Bilder, die ich mithilfe von Amazon integriert habe. Leider haben die meisten von diesen Bildern keinen alt-Tag.

Bei allen Bildern, die ich im Fließtext integriert habe, ist es möglich den Tag zu ergänzen. Hierzu muss ich nur das Bild bearbeiten und den „Alternativen Text“ eingeben.

Bildschirmfoto 2015-09-17 um 16.26.53

Im Falle von dem kleinen Elefanten lautet der alt-Tag nun „Kirschkernkissen Elefant“.

Um ehrlich zu sein, erwarte ich von dieser Optimierung keine großen Sprünge. Viel wichtiger als der alt-Tag ist meiner Erfahrung nach der Datei-Name. Aber es kann ja nicht schaden 😉

Erstes Fazit zum Tool

Was wirklich cool an der Free Version von OnPage.org ist, ist dass es genauso funktioniert, wie die kostenpflichtige Version. Man hat genau die gleichen Funktionen. Da ich zuerst in der kostenpflichtigen Version war, ist das nun super angenehm, weil ich nichts vermissen muss.

Natürlich gibt es ein paar Unterschiede. So kann man die Funktion „Focus“ nur ca. 5 mal nutzen innerhalb von 30 Tagen. Gleiches gilt für die WDF*IDF Funktion und auch der Crawl-Vorgang wird nur einmal im Monat durchgeführt. Da heißt es unter Umständen abwarten. Schnell mal was andern und sehen, wie sich das auswirkt, kann man hier nicht.

Wie geht es weiter

Da ich meine Nischenseite natürlich auf den besten Stand ever bringen möchte, werde ich in den nächsten Wochen weiter Optimierungsmaßnahmen durchführen. Hierzu gehört dann hoffentlich auch die Anpassung der CSS und JavaScript Dateien. Ich werde euch auf jeden Fall dabei auf dem Laufenden halten. Alle Optimierungen werd ich hier berichten und euch sagen, in wie weit mir das Tool bei meiner Arbeit geholfen hat.

Ein Kommentar:

  1. Pingback:OnPage.org FREE - Stephan Lendl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.