• Anzeige

SEO-Diaries in den Fängen des Pinguins

Letzte Woche habe ich was unglaubliches erfahren. Mein Blog ist vom Pinguin-Update betroffen 🙁 Ein Schock! Ein Blick in die Statistik. Kann doch gar nicht sein und doch ist es so.

Was ist passiert?

Als der Pinguin vor ein paar Wochen raus kam, habe ich wie alle erstmal meine Projekte überprüft. Alles sauber. Nirgendswo gab es einen auffälligen Abfall der Sichtbarkeit oder einen Verlust der Rankings. Was ich dabei nicht beachtet habe, war mein eigener Blog seo-diaries.de. Warum auch, immerhin betreibe ich diesen Blog aus Spaß an der Freunde und ohne geschäftlichen Hintergrund. Der Blog ist mir persönlich sehr sehr wichtig, aber es ist nunmal nicht so, dass ich ihn auch seo-technisch optimiere.

Letzte Woche fragte mich Mario, ob mir eigentlich schon aufgefallen wäre, dass mein Blog dem Pinguin zum Opfer gefallen ist. Ich war total verdutzt und konnte es zunächst gar nicht glauben, bis er mir diese Auswertung zeigte.

Sichtbarkeit seo-diaries.de

Trotz dieser erschreckenden Grafik, wollte ich es zunächst nicht glauben. Also schaute ich vergleichsweise in SEOlytics nach, wie sich dort die Sichtbarkeit entwickelt hat.

sichtbarkeit seo-diaries.de seolyticsZwar sieht man auch hier eine negative Entwicklung, allerdings bei weitem nicht so stark, wie in der oberen Grafik.

Ein Blick auf die Rankings zeigte es jedoch ganz deutlich. Einige Keywords wie SEO oder Linkbuilding sind komplett weggebrochen andere haben sich nur minimal verändert.

Wie konnte das passieren?

Im ersten Moment war ich total geschockt und wusste nicht, was ich machen sollte. Ok, mein Blog wurde vom Google Pinguin abgestraft. Nachdem ich mir dies bewusst gemacht habe, schaute ich erstmal in WMT nach. Kein blauer Brief, schon mal ein gutes Zeichen.

Um ehrlich zu sein, hätte mich eine Meldung in WMT auch sehr gewundert. Denn ich bin immer noch felsenfest davon überzeugt, dass die Links, die auf meinem Blog verweisen keine schlechten sind.

Mein Linkaufbau

Wie bereits erwähnt, habe ich für seo-diaries.de keine SEO gemacht. Keine Onpage und natürlich auch keine Offpage Optimierung, rein gar nichts. Wie konnte mich also der Pinguin erwischen? Ganz einfach: ich kommentiere viel in anderen Blogs. Dies sind zu gefühlten 95% meine Linkquellen. Da ich die Blogs kenne und mir zu 100% sicher bin, dass diese als Linkquellen nicht schlecht sind, muss es einen anderen Grund für den Pinguin-Angriff geben.

Dieser ist auch schnell gefunden, denn dummerweise nutze ich dabei fast immer den gleichen Linktext. Wenn ich einen Kommentar hinterlasse, dann sieht der Linktext meist so aus: „Sabrina“, „seo-diaries“, „seo diaries“ oder „seo-diaries.de“.

Linktexte seo-diaries.de

Und genau, da sehe ich das Problem. Die Linktexte variieren nicht genug, weshalb der Pinguin dies als unnatürlich einstuft und somit den Blog abstraft.

Und was nun?

SEO-Diaries ist ein zu 100% privates und persönliches Projekt von mir. Ich will hier meine Erfahrungen mit euch teilen und mich austauschen. Das ist das Ziel, nicht mehr und auch nicht weniger.

Aus diesem Grund, werde ich erstmal nichts gegen den Pinguin tun. Von vielen Seiten habe ich auch schon gehört, dass einige Seiten temporär von dem Pinguin betoffen waren. Nach einigen Tagen, meist eine Woche, haben sich die Platzierungen von selbst wieder eingespielt und alles war gut. Ich würd mich natürlich riesig freuen, wenn dies bei mir auch so wäre. So wirklich damit rechnen tue ich aber nicht. Denn wie man sieht, hat dieser Blog ein Linktext-Problem.

Dennoch werde ich jetzt nicht in Panik verfallen und irgendwelche Maßnahmen wie Linkabbau durchführen. Meine Strategie: einfach weitermachen und ein bisschen mehr auf die Linktexte achten. Diese werde ich in Zukunft noch weiter variieren und hoffe dadurch langfristig Erfolg mit zu haben.

Oder was würdet ihr  mir gegen den Pinguin empfehlen?

23 Kommentare:

  1. Also Hut ab, dass du nicht in Panik verfallen willst. Ich wäre schon zitterich nach den Ergebnissen. Verstehe nur nicht, wenn du gar nichts optimiert hast, wie kann die Seite trotzdem so fallen?

    • Hi Martin,
      die Linktexte sind schuld. Diese signalisieren Google etwas negatives und deshalb wird von Spam ausgegangen. Ein normaler Mensch hätte sich hierbei vielleicht nichts gedacht, aber der Algo kann nicht denken. Er geht nur nach Parametern und Faktoren. Wirken diese komisch, dann wird abgestraft.

  2. Hi Sabrina,

    Kommentarspam funktioniert halt nicht mehr so gut wie früher. 😉

    Das Ranking eines SEO-Blogs ist doch eigentlich auch egal, wenn man nicht gleichzeitig auch SEO-Dienstleister ist. Traffic bekommst Du über Social und Referrer auch so.

    Kopf hoch! 🙂

    • Haha 🙂 Kommentarspam find ich gut 😀

      Danke für die aufmunternden Worte. Denke auch, dass weiterhin genug Traffic über SM & Co. kommen wird. Ich werd einfach mal weiter machen und schauen, wie sich das Ganze entwickelt.

  3. Jepp… Du bist auf auf allen SEO Blogs omnipräsent. Das meine ich nicht negativ. Es ist mir nur aufgefallen. Wenn einer kommentiert, dann Sabrina 😉

    Wenn Du eh nich von den Rankings vorer profitierst, kannste auch drauf pfeifen…

  4. Hallo Sabrina. wenn du wirklich wissen willst, ob vom nicht nicht fliegendem Google Vogel Pinguin besucht wurdest, würde ich nicht nur auf searchmetrics oder seolytics schauen. Ich fändes es viel wichtiger zu sehen, ob du weniger Besucher über die Quelle Google organic hast. Ich habe schon oft festgestellt, dass die Indizes der Toolanbieter nicht mit der Meßgröße „Anzahl der Besucher“ übereinstimmt. Hast du tatsächlich weniger Besucher? Hast du dich dem Thema Authorship von Google schon genähert? Gerade wenn du als Person viel Kommentierst ist das eine gute Lösung über Google+ deinen Namen mit bestimmten Keywords zu verbinden und so Relavanz aufzubauen. Wir haben in unserem Blog den ein oder anderen Hinweis zur diesen Thema aufgeschrieben. Schau mal rein.

    • Hallo Alex,
      ja, ich wurd tatsächlich vom Pinguin heimgesucht. Denn auch die Besucherzahlen sind leicht zurück gegangen. Da ich den meisten Traffic sowieso über Verweise habe, ist es nicht ganz so schlimm. Aber man merkt den Rückgang trotzdem.
      Mit Google Authorship muss ich mich tatsächlich noch mal ausführlich auseinandersetzen. Habe hier bis jetzt noch wenig Erfahrungen gesammelt. Danke für den Hinweis.

  5. Hallo Sabrina,

    Links aus Kommentarfeldern sind doch No-Follow oder sind meistens No-Follow. Wie kanns dann sein, dass du abgestraft wurdest? Ich dachte , No-Follow werden nicht so gezählt ….

    • Richtig, nofollow-Links werden anders gewertet, als dofollow-Links. Dabei geht es jedoch mehr um die Vererbung des PR und den Trust. Das Problem hier schein viel mehr zu sein, dass es zu viele nofollow gibt.

  6. Hi Sabrina,
    es tut mir wirklich leid, dass es dich erwischt hast und auch ich kommentiere gerne auf den Blogs, meistens auch mit demselben Linktext Alex L. Ja, leider gibt es nach wie vor immer noch sehr viele NoFollow-Blogs, aber da kann man nichts machen. Das muss jeder für sich selbst entscheiden.

    Du solltest Ruhe bewahren und früher oder später wird sich deine Domain auch erholen. Demnächst steht ja ein PR-Update vor der Tür und auch die Backlinks werden aufgefrischt. Dann schaust du einfach, ob du dann besser rankst.

  7. Wir sind (anscheinend) auch betroffen und haben einiges an Sichtbarkeit eingebüßt. Ich bin mir nicht sicher ob ich das letzte Pinguin-Update richtig verstanden habe, aber die Besucherzahlen sind gleichbleibend und im Vergleich sogar höher. Der Verlust kommt wohl daher, dass Google unsere Seite zu den Hauptkeywords zwar gut vorne listet, aber dann keine weiteren (Unter)Seiten der Domain mehr in den Top-100 vorkommen.
    Von daher ist der Sichtbarkeitsverlust klar, aber total egal.

  8. Hallo Sabrina,

    im ersten Moment hatte ich auch geglaubt, Opfer des Piguins geworden zu sein (Daten aus Sistrix Smart). Inzwischen hat sich das wieder normalisiert.

    Ich denke, es besteht auch bei Dir kein Anlass zur Panik. Mit der Zeit wird sich das einpendeln – Du hast ja selbst gesagt, dass Du keinerlei anstößige Links organisiert hast.

    Ein kurzer Blick auf die Liste Deiner Backlinks und die Suche nach Auffälligkeiten könnte dennoch interessant sein – vielleicht hat Dich auch jemand verlinkt, von dem Du keinen Link möchtest.

    Weiterhin viel Erfolg und viele Grüße,
    Christian

  9. Hey,

    da kann man mal sehen, dass auch ohne Optimierung (zumindest bewusste) so etwas passieren kann.

    Aber sollte Google nicht erkennen das Du im Prinzip keinen Spam betreibst, nur weil Du als Person Dich viel in Blogs einbringst? Ist das Spam?

    Klar, auf den ersten Blick bertrachtet schon, aufgrund der Linktexte. Aber: Da ist Google auch extrem unflexibel 😉

    Gruß

    • Tja Marco, daran merkt man das Google eben doch ne Maschine ist

    • Hi,
      also ich muss sagen, dass ich das Ganze doch recht komisch finde.

      Ich kommentiere viel in Blogs (unterschiedlichste Bereiche), aber nicht um Links abzugreifen, sondern um Kontakte zu knüpfen. Vor allem bei meinem Laufblog geht es nur darum ein Tagebuch zu schreiben und viele Leute kennenzulernen.

      Ist mir dann letztlich auch egal, ob mich da jemand via Google findet, aber es kann ja nicht schlecht sein, wenn man viel kommentiert und sich dann logischerweise auch immer (in meinem Fall) „Benni“ nennt. Also mit seinem Namen „unterschreibt“.

      Ich persönlich finde das extrem ätzend, wenn sich Leute immer unterschiedliche Namen (Linktexte) geben, nur um das Ganze zu diversifizieren.

      Das kann und darf nicht Sinn der Sache sein.

      • Hi Benni,
        seh ich genauso. Eigentlich darf sowas nicht sein. Dennoch ist es passiert. Im nachhinein denke ich, dass vielleicht auch die hohe Anzahl an nofollow-Links mit Schuld sein könnte. Dennoch, wer sich das Linkverhalten anguckt und den Sinn versteht, weiß dass wir nichts böses vorhaben, sondern nur Kontakte aufbauen wollen.

  10. Ich frag jetzt mal vielleicht bissele naiv. Bin kein Profi, kein SEO, halt auch einfach nur jemand, den das Thema interessiert und der gerne in Blogs wie diesem hier liest und das Internet – ich sag mal – unbedarft nutzt.
    Wenn man gerne und viel kommentiert, und tut dies immer mit seinem Klarnamen ohne Linkabgreifungsabsicht, (viele mögen das ja verständlicher Weise mehr, als keys) dann soll das wirklich schlecht sein, weil der Linktext > Name ja nicht variiert? Weil dann in bsp 30 Kommentaren der Name Hans steht. Das hieße dann ja, bloß nicht den Link mit angeben, damit Dich der Pinguin nicht frisst, weil Du namentlich Blogkommentare verfasst.

    • Tja Hans, so ist es nun einmal. Letztlich kommt es aber auf das Verhältnis an. Hast du genügend andere Links, die eben nicht mit deinem Namen als Linktext versehen sind, dann dürfte auch nichts passieren.

  11. Es ist tatsächlich so, dass Seiten nur deshalb vom Pinguin abgestraft wurden, weil Sie viele Links aus Blogkommentaren haben. Linktext etc pp ist alles egal, Google macht es sich da jetzt sehr einfach und zieht einfach den Schluss „Viele Blogkommentare“ => Spam.

    Traurig, dass auf diese Weise ein nützliches Mittel zur Promotion einer Webseite von Google kaputt gemacht wird.

    Ich habe das Webseiten-Feld hier daher jetzt auch mal leer gelassen 😀

Schreibe einen Kommentar zu Hans Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.