• Anzeige

SEO für Anfänger

Im Web existieren viele unterschiedliche Beiträge zum Thema SEO (Suchmaschinenoptimierung). Bei dieser Masse ist es gerade für Neueinsteiger schwierig sich die relevantesten Beiträge rauszusuchen und daraus zu lernen. Genau dieses Problem hatte ich in meinem ersten Jahr als SEO auch, deshalb möchte ich in  meinem Blog genau mit diesem Thema starten.

Rückblick

Bevor ich mich mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung beschäftigt habe, habe ich erstmal meinen Bachelor mit dem Schwerpunkt Marketing gemacht. Während des Studiums habe ich das Internet wie viele Stunden und eigentlich auch jeder andere als Informationsmedium und Kontaktportal genutzt. Im Laufe des Studiums standen einige wissenschaftliche Arbeiten auf den Plan und um die Themen passend und ausführlich recherchieren zu können, nutzte ich das Internet. Auch ich gehöre zu den Leuten, die als erstes auf die ersten 2-3 Ergebnisse innerhalb von Google klicken. Leider führte dies oftmals nicht zu dem gewünschten Erfolg.

Auf einmal SEO

Als ich nach dem Studium die Chance erhielt, mich mit dem Thema Online Marketing und speziell Suchmaschinenoptimierung auseinander zusetzen, war mein Glück perfekt. Es dauerte  nicht lange und ich ließ mich von den vielfältigen Möglichkeiten im Netz faszinieren. Bevor ich jedoch mit wichtigen Kundenprojekten starten konnte, gab es erstmal ausführliches Informationsmaterial und liebe Kollegen, die sich viel Zeit mit mir und meinen Fragen genommen haben.

Fachwissen über Bücher

Um mich schnell mit dem Thema SEO auseinandersetzen zu können, habe ich diverse Bücher gelesen. Mein Lieblingsbuch aufgrund seiner guten Schreibweise und den vielen Beispielen ist „Website Boosting 2.0“ von Mario Fischer. Was ich besonders toll an dem Buch finde, ist die leichte Verständlichkeit. Viele andere Bücher, wo ich mich reingelesen habe, sind extrem technisch. Für Programmierer sind solche Werke sicher klasse, doch für mich persönlich sind sie etwas zu trocken.

Fachwissen über Social Media

Nachdem ich fleißig diverse Bücher gelesen hatte und mir die ein oder anderen Tipps und Tools im Netz angesehen habe, habe ich die Autoren auf Twitter und Facebook gesucht. Durch die spannenden und aktuellen Tweets und Einträge war ich nicht nur gut informiert, sondern lernte auch immer mehr Menschen kenne, die sich ebenfalls mit dem Thema beschäftigen.

Von Twitter zu den Fachblogs

Was tut man bei Twitter? Na klar, man schreibt über News und stellt seine neuen Artikel vor. Social Media Portale sind ideal um den eigenen Blog publik zu machen. Vor allem über Twitter habe ich viele tolle Blogs entdeckt, die ich seit längerem regelmäßig lese. Meine Lieblingsblocks möchte ich hier direkt einmal vorstellen:

  1. seo-united.de
  2. karlkratz.de
  3. tagseoblog.de
  4. selbststaendig-im-netz.de
Vor allem das SEO Tutorial ist für SEO Einsteiger eine echte Empfehlung. Hier habe ich mir zu Beginn viele Informationen geholt und auch heute schaue ich mich auf dieser Seite noch gerne um.

Podcasts und Foren

Ein weiterer Tipp, wie man sich über SEO informieren kann, sind Podcasts. Mein Favorit dafür sind die gut ausgearbeiteten, informativen und vor allem spannenden Podcasts von Radio4SEO. Irgendwann kommt jedoch der Zeitpunkt an dem man die ein oder andere Frage hat, sei es durch eine Aussage in einem Podcast oder durch einen Artikel. Natürlich bieten Blogs und auch die Podcasts bei Radio4SEO die Möglichkeit Fragen zu stellen, doch wie ausführlich diese beantwortet werden, hängt oft von vielen Kriterien ab.

Wer schell eine Fühle von Antworten haben möchte, der kann seine Ideen und Fragen auch in Foren diskutieren (oder diskutieren lassen). Abakus, ist meiner Meinung nach das bekannteste Forum. Wer sich über SEO informieren will, kommt an Abakus quasi nicht vorbei 😉 und das ist auch gut so. Am besten probiert man es einfach mal aus und lässt sich von dem Erfahrungsreichtum der anderen beeindrucken und helfen.

Fazit

Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass SEO nichts für ungeduldige Leute ist. Es bedarf viel Aufwand und vor allem Zeit sich in die Thematik reinzuarbeiten und jeden Tag lernt man was Neues dazu. Wer noch am Anfang seiner „Karriere“ steht, dem kann ich nur raten sich über Bücher, Blogs und über Social Media Kanälen mit dem Thema zu beschäftigen. Tauscht euch aus, testet und macht erste Erfahrungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.