• Anzeige

SEO Sandkastenspiele

Im Everestforum geistert gerade eine heiße Diskussion rum, in der es um die Google Sandbox geht. Fleißig wird darüber gestritten, ob die Sandbox tatsächlich existiert oder ob es ein Teil des normalen Algos ist. Ebenfalls möglich wäre natürlich ein Filter, der ebenso wie der Pinguin greift. Was verbirgt sich hinter der Sandbox? Tatsächlich ein Sandkosten, oder doch etwas völlig anderes? Dem will ich hier einmal auf den Grund gehen.

Wer, Wie, Wo, Was – die Sandbox

Im allgemeinen wird unter der Sandbox ein weiterer Google Filter verstanden. Dieser ist bereits seit 2004 im Einsatz und gerät deshalb oft in Vergessenheit. Bei älteren Domains ist das auch nicht schlimm. Interessant ist dieser Filter nämlich nur für neue Domains, sprich Websites die noch kein Jahr alt sind.

Diese Seiten werden von Google ganz besonders kontrolliert und begutachtet. Google braucht erstmal eine gewisse Zeit, um herauszufinden, was auf der Seite zu finden ist. Aus diesem Grund ist die Positionierung einer solch jungen Seite oftmals mit starken Schwankungen verbunden.

Wann greift die Sandbox?

Wie gesagt, die Sandbox befasst sich „soweit“ man das prüfen kann, mit jungen Seiten. Sobald eine solche Seite extremen Linkaufbau betreibt, oder sich anderweitig auffällig verhält, greift dieser Filter ein und sperrt die Website mit samt ihrer Hauptkeywords nach hinten.

Spannend zu beobachten ist dabei die Tatsache, dass nicht die komplette Seite abgestraft wird, so wie es beim Pinguin der Fall war. Sondern, dass Websites, die in der Sandbox gelandet sind, immer noch mit schwachen und unrelevanten Keywords ranken. Man kann hier also nicht von einer vollständigen Verbannung der Seite sprechen.

Ebenfalls interessant ist die Aussage von seo-united zu dem Thema. In ihrem Artikel wird erklärt, dass Seiten, die zu Beginn auf Bilderlinks setzen oder eher schwache Keywords nutzen, nicht so häufig von dem Filter erfasst werden, als andere frische Domains. Ob ich allerdings heutzutage noch auf viele Bildlinks setzen würde, bezweifle ich mal.

Sandkasten oder doch normaler Algo

Im Forum wurde hart darüber diskutiert, ob es die Sandbox tatsächlich noch gibt, oder ob sie in Wirklichkeit ein ganz normaler Filter ist, ähnlich wie der Pinguin. Beides sind natürlich Filter, die sich speziell auf die externe Verlinkung beziehen. Dennoch finde ich, gibt es unterschiede zwischen diesen Filtern. Beim Pinguin kommt es sehr darauf an, wie mein komplettes Linkprofil gestrickt ist. Ist alles natürlich, habe ich auch keine Probleme. Erhalte ich aber viele Links, zum Beispiel von Artikelverzeichnissen und diese noch ausschließlich mit meinem Money-Keyword, so ist eine Abstrafung nachvollziehbar.

Auch die Sandbox greift, wenn zu viele Links mit einem Money-Keyword in kurzer Zeit zustande kommen. Jedoch muss man bei der Sandbox eins bedenken. Die Domain ist jung, nicht mal ein Jahr alt. Wie kann es sein, dass eine solch junge Seite, so viele Links mit dem Hauptkeyword als Anchor erhält?

Genau, bis auf ganz wenige Ausnahmen, kann das einfach nicht sein. Deshalb greift dieser Filter auch. In einem solchen Fall wird die Domain in die Sandbox gesteckt, welche ich gerne als Sandkasten bezeichne. Ich finde irgendwie passt das. Die Seite ist jung, quasi mit einem unwissenden Kind zu vergleichen, welches zum Spielen in den Sandkasten gesteckt wird. Sicherlich lässt sich über dieses Sinnbild streiten, aber ich finde es ganz passend 😀

Raus aus dem Sandkasten

Während man aus dem Pinguin ohne weiteres nicht rauskommt, so ist die Sandbox oftmals mit einem Zeitlimit versehen. Bereits nach 3-6 Monaten kommen die meisten Seiten wieder heraus und nehmen auch ihren Platz zu den Hauptbegriffen ein. Manchmal hilft aber auch der ein oder andere Link von einer vertrauenswürdigen Seite, um aus dem Filter rauszukommen.

Ist man erstmal in einem Filter reingeraten, gilt es die Seite zu überprüfen und nach möglichen Schwächen im Linkprofil zu suchen. Anschließend sollte man vorsichtig neue gute Links aufbauen und sich dabei Zeit lassen. Das schlimmste was man machen kann, ist meiner Meinung nach ein überstürztes Handeln.

Fazit: die Sandbox existiert weiterhin

Wer jetzt glaubt, dass es die die Sandbox nicht mehr gibt, der irrt sich. Auch wenn sie Teil des normalen Algos geworden ist – was keiner weiß – ist der Filter immer noch aktiv. Aus diesem Grund sollte man von Anfang an auf ein sauberes und „natürlich“ wirkendes Linkprofil achten, auch wenn das gar nicht so einfach ist.

Wer anderer Meinung ist und glaubt, dass die Sandbox längst durch den Pinguin oder einer anderen Algo-Änderung abgelöst wurde, der kann hier gerne Stellung dazu nehmen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.