• Anzeige

Sistrix Smart im Test – was hat die kostenlose Version wirklich drauf?

Kennt ihr noch Sistrix Smart, der kleine Bruder der großen Sistrix Toolbox? Vor einigen Monaten wurde das kostenlose Tool auf den Markt gebraucht, doch nach kurzer Euphorie trat Stille ein. Zurecht, oder wird das Tool einfach unterschätzt? 

Ein Blick hinter die Kulissen von Sistrix Smart

Kurz nachdem das Tool online ging, habe ich mich, bzw. meine Seite dafür registriert. Ich wollte einfach mal wissen, was die neue kostenlose Version von Sistrix so alles drauf hat. Meistens sind gerade die kostenlosen Varianten verkümmert und liefern kaum Mehrwert. Warum auch, schließlich sollen sie ja dafür sorgen, dass man die kostenpflichtige Version holt. Aber schauen wir uns doch einfach mal an, was die Smart Version so alles drauf hat 😉

Anmeldung & erste Schritte:

Die Anmeldung ist denkbar einfach. Man geht auf smart.sistrix.de und hinterlegt dort seine Domain, E-Mail und Passwort. Nach der Bestätigung kann man auch direkt ins Tool. Natürlich sind dort noch keine Daten zur Website sichtbar. Diese Daten folgen aber innerhalb der nächsten 24 Stunden und dann sieht das z. B. so aus:

Bildschirmfoto 2014-03-31 um 16.11.34Für den Test habe ich eine alte Domain von uns genommen, die garten-freizeit.net. Das besondere an der Domain ist, dass sie mit dem hauseigenen CMS bereits im Jahr 2008 aufgesetzt wurde. Die Website ist somit schon etwas älter und trotz des Relaunches letzten Sommers, gibt es immer noch einige Seiten, die das alte Template haben.

Wer sich mit veralteten Templates auskennt, weiß, was das für einen Spaß sein kann 😉

Nachdem das Tool meine Seite erfasst hat, werden einem direkt Fehler, Hinweise und Tipps zu verschiedenen Seiten angezeigt. Klickt man auf einen der drei Punkte, gelangt man zu folgender Übersicht:

Bildschirmfoto 2014-03-31 um 16.27.16Wie man hier sieht, geht Sistrix Smart auf die Onpage-Faktoren ein. Neben DC, werden auch die Meta-Angaben (wie Description und Title) überprüft. Wer seine Website gut pflegt, sollte hier so gut wie keine Daten stehen haben. Sollte, denn wie man sieht, können gerade diese „Kleinigkeiten“ zu einem Problem bei mittleren und größeren Webseiten werden.

Über solche Doppler könnte man sich natürlich auch per GoogleWebmaster Tools informieren, aber in WMT wird einem nicht gezeigt, ob ein Title oder eine Description zu lang ist. Lediglich zu kurze Werte werden ausgegeben. Bei Sistrix bekommt man die komplette Übersicht und sieht sofort, welche Seiten davon betroffen sind.

Aktuell werden die Title-Tags noch mit einem Wert von 70 Zeichen überprüft. Da Google die Zeichen gerade auf ca. 56 gekürzt hat, denke ich, dass Sistrix dies demnächst auch anpassen wird.

Die Tipps am Ende der Seite sollte man sich unbedingt einmal genauer ansehen. Vor allem die zum „Keywords nicht im Title“. Hier listet das Tool Unterweiten auf, die bereits zu bestimmten Begriffen gut ranken, aber das entsprechende Keyword nicht im Title enthalten. Durch die simple Integration kann man so noch einfach ein paar Plätze gut machen 🙂

Keywords und Rankings

Wer unter Einstellungen seine Rankings und Mitbewerber hinterlegt, der bekommt im zweiten Schritt auch seine Rankings sowie die Sichtbarkeit seiner Seite angezeigt. Die Sichtbarkeit bezieht sich dabei wirklich auf die angegebenen Keywords. Bis zu 100 Stück kann man hinterlegen. In meinem Fall waren es 43 Stück.

Bildschirmfoto 2014-03-31 um 16.43.04Auf der Seite Rankings kriege ich dann die Sichtbarkeit sowie den o. stehenden Screen mit den Platzierungen angezeigt. Besonders interessant finde ich die Rankingveränderungen, die mit einem grünen, bzw. roten Balken versehen sind. Man sieht hier sehr schön, dass die Domain bei 14 Keywords positive Platzieurngsentwicklungen durchlaufen hat, 6 Keywords im ranking runtergegangen sind und 23 Stück unverändert geblieben sind.

Was sich genau getan hat, kann ich etwas weiter unten nachverfolgen. So befindet sich das Keyword „Garten anlegen Beispiele“ aktuell auf Platz 11 und konnte ganze 4 Plätze im Vergleich zur Vorwoche gut machen. Im Vergleich zu 4 Wochen davor, ist es aber nur 1 Platz. Man sieht also, wie stark das Keyword schwankt.

Bildschirmfoto 2014-03-31 um 17.00.49Sehr schön, finde ich auch die Entwicklung der Sichtbarkeit. In den letzten Monaten wurde die Seite kaum überarbeitet. Im Gegenteil, die Seite ging quasi in die „Winterpause“ und dennoch hat sich seit September die Sichtbarkeit Stück für Stück verbessert.

Was machen die Mitbewerber?

Als Webmaster will man natürlich wissen, was die Konkurrenz so macht. Sistrix Smart bietet sogar hierfür eine Möglichkeit. Bei vielen anderen (kostenlosen) Tools habe ich diese bereits vermisst. Ich finde ja einen Vergleich mit den Wettbewerbern immer für Lehrreich, um seine eigene Seite noch besser zu machen.

Bildschirmfoto 2014-04-01 um 16.16.56Wer im Tool auf Wettbewerb geht, kriegt den oben genannten Screen zu sehen. Hier wird die Sichtbarkeit der zuvor definierten Wettbewerbsseiten im Vergleich zu m einer dargestellt. Sicherlich sollte man zwischendurch überlegen, ob die ausgewählten Seiten auch wirklich meine Konkurrenz darstellen. Das ist eine Sache, die jeder selbst entscheiden muss.

Bildschirmfoto 2014-04-01 um 16.26.48Neben der Sichtbarkeit zeigt das Tool aber auch noch die Anzahl der eingehenden Links sowie die verlinkenden Domains (ebenfalls als Zahl) an. Auch die Anzahl an verlinkenden Hosts wird hier dargestellt.

Das ersetzt zwar kein Backlinktool, gibt aber erste Indizien. Man sieht hier z. B. sehr schön, dass garten-freizeit.net im Vergleich zu den anderen kaum Backlinks hat. Bis auf wohnen-und-garten-de und gartenmagazin.net könnte ich mir die anderen Seiten hinsichtlich ihrer Links ansehen und ggf. einige nachbauen.

Die Erreichbarkeit

Heutzutage legt Google immer mehr Wert darauf, dass eine Seite schnell ist. Die Ladezeit ist somit ein wichtiges Kriterium, welches auch die Rankings beeinflusst. Aus diesem Grund sollte man sie auf keinen Fall ignorieren. Passend dazu befindet sich in Sistrix Smart der Punkt Erreichbarkeit. Dieser zeigt mir u. a. die Server-Antwortzeit der Startseite.

Bildschirmfoto 2014-04-01 um 16.32.40

Die Grafik zeigt ganz deutlich, dass es Ende Mai ein Problem gab, weshalb die Seite nur verzögert erreichbar war. Zwar tauchen solche Ausreißer nicht häufiger auf, aber man sieht immer mal wieder kleine Peaks. Am heutigen Tag scheint die Antwortzeit aber erstmal in Ordnung zu sein. Grundsätzlich werde ich aber den Server anpassen müssen, damit die Zeiten dauerhaft im grünen Bereich sind.

Ich finde es nur etwas schade, dass lediglich die Startseite überprüft wird. Aber letztlich ist dies die wichtigste Seite. Außerdem weiß ich, dass es ein enormes Datenvolumen benötigt, um allein für die Startseite eine solche Auswertung über Wochen zu machen und darzustellen.

Die Einstellungen

Unter dem Punkt Einstellungen lassen sich zukünftige Auswertungen entsprechend des eigentlichen Bedarfs anpassen.

Bildschirmfoto 2014-04-01 um 16.41.15

Hier kann ich einen Namen hinterlegen sowie eine Beschreibung. Natürlich kann ich auch mein Profil bearbeiten, aber das ist ja Standard.

An dieser Stelle pflege ich übrigens auch meine Wettbewerber. Bis zu 6 Stück können analysiert werden. Parallel dazu kann man 100 Keywords hinterlegen, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

Der Website-Check erfolgt alle 7 Tagen. Wurde die Seite erfolgreich überprüft erhält man eine Mail vom System. Falls man eine Zeit lang auf den Check verzichten möchte, kann man diesen deaktivieren. Gerade in Umbruchphasen bietet sich so was an.

Nützliches zum Schluss

Bildschirmfoto 2014-04-01 um 16.46.23Wer gut aufgepasst hat, dem sind auf dem ersten Screen vielleicht die Tutorials aufgefallen. Sistrix verlinkt aus dem Tool heraus auf wichtige und hilfreiche Artikel. Vor allem für Anfänger sind diese natürlich Gold wert 😉 Aber auch Fortgeschrittene können hier sicher noch das ein oder andere lernen.

Neben einigen Basic-Artikeln würde ich mir hier aber noch Aktuelle wünschen. Ihr seht ja selbst, dass noch auf die Google Rankingfaktoren 2012 verwiesen wird. Sicherlich ist hier vieles dabei, was auch heute noch Bestand, dennoch wäre eine 2014 Version einfach zeitgemäßer 😉

Alles in allem bin ich aber froh, dass Sistrix so offen Lehrmaterial zur Verfügung stellt.

Fazit: Ein Must-Have unter den kostenlosen Tools

Wer sich wie ich keine kostenpflichtigen Tools leisten kann, oder nicht leisten will, für den ist die Sistrix Smart Version ein Must-Have. Bis jetzt habe ich noch kein vergleichbares Tool gesehen, welches einen solchen Umfang an Funktionen liefert und kostenlos ist.

Natürlich hat die Smart Version auch ihre Schwächen, wie z. B. dass die Seite nur einmal in der Woche überprüft wird. Für Ungeduldige wie mich, kann das schon ein ziemlich lange Zeit sein, aber letztlich lohnt sich das warten.

Ich selbst bin von dem Tool begeistert, weil es mir einfach mal einen ganz anderen Blick auf meine Website verschafft. Allein aus diesem Grund, ist es zu diesem Artikel hier gekommen. Wer das Tool ebenfalls mal testen will, kann sich unter smart.sistrix.de anmelden.

Jetzt möchte ich natürlich wissen, ob auch ihr überzeugte Sistrix Smart Nutzer seid und was ihr von dem Tool haltet? 

Nachtrag: ich muss noch ein großes Lob an die Techniker von Sistrix los werden. Als ich gestern an dem Artikel gearbeitet habe, gab es ein kleines Problem. Ich konnte gar nicht so schnell gucken, wie die das behoben haben. Danke!

4 Comments:

  1. Sistrix Smart nutze ich für mein privates Projekt und freue mich jede Woche, wenn der neue Report kommt.
    In Zusammenarbeit mit anderen Tools (ich nutze auch XOVI, Seorch und ein selbstentwickeltes OnPage-Tool) werden sehr wertvolle Daten geliefert. Von daher: Unbedingt empfehlenswert.

  2. Benutze Sistrix Smart für mehrere kleinere Projekte und bin sehr zufrieden damit. Der Bereich Onpage-Optimierung und Ranking-Monitoring wird hier gut abgedeckt, sodass man zumindest beim Start eines Projektes nicht Geld für ein Tool ausgeben muss.

  3. Pingback: Top 10 der Woche 14/14 - SEO-united.de Blog

  4. Pingback: Sistrix Smart im Test – was hat die kostenlose Version wirklich drauf? | www.sandbox.zielbar.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *